Die Regierung gibt offenbar Rückendeckung für dieses Projekt am Balaton-Ufer. Foto: balatontipp.hu/ Árpád Győrffy

Verfassungsgericht

Kleiner Ort gegen große Bebauung

Die Gemeinde Balatonvilágos wehrt sich vor allen Foren gegen ein gigantisches Bauvorhaben.
BZ+
23. März 2021 12:15

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

2 Antworten auf “Kleiner Ort gegen große Bebauung

  1. Nun ja, staatlich / behördlich unterstützte Veränderungen der Bebauungspläne etc. Nicht nur in Balatonvilágos. Seit Jahren immer das gleiche, rücksichtslose Geschäftemacher-Vorgehen wie in anderen naturgeschützten Gebieten auch, siehe ung. Neusiedlersee (Hanság), Tihány, Balatonhenye, Egerszalók, Tata usw. Übelste Geschäftemacherei auf Kosten der Umwelt und der dort lebenden Menschen!

  2. Für Politiker und Investoren ein Affenfelsen direkt am Ufer !!
    Politiker sind in aller Regel unmusikalisch, ohne Gefühl für Form und Proportion! Den geschmeidigen Glump bitte direkt nach Fertigstellung abreißen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
25. Juni 2022 10:00 Uhr
23. Juni 2022 11:38 Uhr