Allein in Budapest werden mit den öffentlich finanzierten CT-Vorrichtungen monatlich 36.000 Untersuchungen möglich. (Foto: MTI/ György Varga)

Gesundheitswesen

Immer mehr CT-Checks 

Die Zahl der in Ungarn durchgeführten CT-Untersuchungen hat seit 2010 um mehr als zwei Drittel zugenommen, informierte der Staatssekretär des Sozialministeriums, Bence Rétvári, gestützt auf Daten von Eurostat.
13. August 2020 13:00

Demnach wurden 2018 ungarnweit bereits annähernd 1,3 Mio. CT-Untersuchungen vorgenommen, was 131 Gesundheits-Checks je 100.000 Einwohnern entspricht. Das liege nicht zuletzt an der verbesserten Finanzierung der Kliniken, denen der Staat 2018 bereits 30 Mrd. Forint für CT-Technik zur Verfügung stellte, genau doppelt so viel wie noch 2010.

Für CT- und MRT-Untersuchungen wandte die Regierung seit 2010 annähernd 200 Mrd. Forint auf, ergänzte der Staatssekretär. Allein in Budapest werden mit den öffentlich finanzierten CT-Vorrichtungen monatlich 36.000 Untersuchungen möglich.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

9. Dezember 2022 13:59 Uhr
BZ+
9. Dezember 2022 12:44 Uhr
BZ+
8. Dezember 2022 11:43 Uhr