Schließt erneute Grenzschließungen nicht aus: Kanzleramtsminister Gergely Gulyás. (Foto: MTI / Lajos Soós)

Regierungspressekonferenz

Erneute Grenzschließungen nicht ausgeschlossen

„In Ungarn sinkt die Zahl der aktiven Corona-Fälle, für das Ausland trifft dies aber nicht zu“, sagte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás zum Auftakt der üblichen Regierungspressekonferenz am Donnerstag, auf der er verriet, dass sich die Regierung auch weiterhin als Priorität mit der Corona-Pandemie befasse.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Ein Gedanke zu “Erneute Grenzschließungen nicht ausgeschlossen

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

Orbán im Kossuth-Radio

Für 2021 Investitionsboom erwartet

„Der derzeitige Schutz gegen das Coronavirus ist angemessen und darf nicht aufgegeben werden. Wir müssen so lange mit dieser Situation leben, bis es einen Impfstoff gibt. Jede Veränderung würde ein Risiko darstellen“, erklärte Ministerpräsident Viktor Orbán in seinem üblichen Freitagsinterview im Kossuth-Radio. Er verwies ...

Regierungspressekonferenz

„Wir gehen keinerlei Risiko ein“

Nach zwei Wochen Pause kam die Regierung am Mittwoch wieder zu einer Sitzung zusammen, über deren Ergebnisse Kanzleramtsminister Gergely Gulyás am Donnerstag informierte. Bei den Corona-Beschränkungen gibt es demnach keinerlei Lockerungen, aber im Gegensatz zu vielen Nachbarländern auch keine strengeren Vorschriften. Hinsichtlich der erwarteten ...

Verteidigung

Erste Leopard-Panzer in Tata eingetroffen

Verteidigungsminister Tibor Benkő übernahm am vergangenen Freitag symbolisch die ersten vier Ausbildungspanzer Leopard 2A4HU von KMW-Chef Frank Haun.