Foto: MTI/ Zsolt Szigetváry

Budapester Wirtschaftsuni

Gewinner des Modellwandels

Die Budapester Wirtschaftsuniversität (BGE) sei der „Gewinner des Modellwandels in der Hochschulbildung“.

Wie Innovationsminister László Palkovics (l., neben Attila Sztankov, Vorstandsvorsitzender des Bauunternehmens Laterex Építő Zrt.) beim Richtfest der neuen Zentralbibliothek und des neuen Studentenzentrums weiter erklärte, gelangten in den vergangenen beiden Jahren 21 frühere staatliche Hochschuleinrichtungen, darunter auch die BGE, in eine andere Trägerstruktur.

Der  Modellwandel bedeutete nicht nur eine Vereinfachung der Abläufe, sondern auch ein anderes Finanzierungssystem. Dank dieser Entwicklungen gehören immer mehr ungarische Universitäten zu den weltweit tausend besten Hochschuleinrichtungen. Ungarn wendet in diesem Jahr 2% seines BIP für das Hochschulwesen auf.

Rektor Heidrich Balázs (r.) zufolge sind an der BGE 18.000 Studenten eingeschrieben. Die Fakultät für Finanz- und Rechnungswesen, an der das Studentenzentrum gebaut wird, sei die beliebteste Fakultät Ungarns.

Roland Juhász (3.v.l.), Staatssekretär für die Verwaltung des öffentlichen Eigentums, erklärte, dass die Regierung im vergangenen Mai beschlossen habe, die Entwicklung der Zentralbibliothek und des Studentenzentrums der BGE zu unterstützen. Die Investition von über 5 Mrd. Forint zielt darauf ab, eine multifunktionale Einrichtung mit den Standards des 21. Jahrhunderts zu errichten.

Im Einklang mit internationalen Trends werden moderne Gemeinschaftsräume geschaffen, die neben Lehr-, Lern-, Forschungs- und Kulturaktivitäten auch Möglichkeiten zur Erholung bieten. Im Herbst dieses Jahres werden Studenten, Lehrkräfte und Forscher das international wettbewerbsfähige Gebäude in Besitz nehmen können.

Foto: MTI/ Zsolt Szigetváry

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

18. August 2022 16:10 Uhr
BZ+
18. August 2022 13:15 Uhr
18. August 2022 10:00 Uhr