Bargeldnutzung

Durch die Verfassung absichern!

Die Mi Hazánk möchte angelehnt an eine entsprechende Initiative in Österreich die Nutzung von Bargeld im Grundgesetz verankern.
7. November 2023 10:05

„Mehrere Parlamentsabgeordnete unserer Partei haben eine Änderung des Grundgesetzes angeregt, um die Nutzung von Bargeld unter einen verfassungsmäßigen Schutz zu stellen.“ Das erklärte Parteivize Előd Novák auf einer Pressekonferenz vor dem Wochenende. „Wir betrachten das Bezahlen mit Bargeld als grundlegendes Freiheitsrecht.“ In diesem Sinne müssten alle Maßnahmen von Seiten der Regierung und der Notenbank, die „auf ein Bargeldverbot abzielen“, gestoppt werden. Die Rechten unterstützen die Verbreitung digitaler Zahlungsformen, aber eben nur als alternative Form im Zahlungsverkehr. Die Mi Hazánk argumentiert, Bargeld sei auch in Zeiten eines Blackouts im Stromnetz oder bei massiven Hackerattacken sicher verwendbar. Es sei kritikwürdig, dass Bargeld auch hierzulande zunehmend verdrängt wird, etwa an Automaten, bei Sportveranstaltungen oder Festivals.

2 Antworten auf “Durch die Verfassung absichern!

  1. Mit so einem Beschluss wird sich Ungarn aus der EU womöglich herauskatapultieren.

    Ich habe Freunde in Deutschland gefragt, was sie von einem Recht auf Bargeld halten und diese waren begeistert. Sie fürchten sich vor dem kompletten Wechsel in eine digitale Währungswelt.

    l

    10
    0

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
24. Juli 2024 12:30 Uhr
24. Juli 2024 10:50 Uhr
23. Juli 2024 12:01 Uhr