MSZP in Győr

Chancen so gut wie nie

Die Sozialisten bitten die anderen Oppositionsparteien in Győr um eine Vorwahl zu den Kommunalwahlen am 9. Juni.
21. Februar 2024 11:17

Wie die Co-Vorsitzende Ágnes Kunhalmi auf einer Pressekonferenz am Dienstag sagte, habe die MSZP seit anderthalb Jahren mit Parteien der Opposition und Zivilen verhandelt, um einen gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt zu finden. Leider wollten sowohl die DK als auch lokalpatriotische Vereine lieber ihre eigenen Kandidaten im Rennen um das Rathaus sehen. Weil aber auch die MSZP an ihrem Kandidaten Balázs Pollreisz festhält, der seit mehr als zehn Jahren erfolgreich in der Bürgerschaft der Stadt agiert, schlägt sie den anderen nun eine Vorwahl vor.

Dabei sollten die Anhänger der Opposition entscheiden, wer gegen den amtierenden Fidesz-OB Csaba András Dézsi antreten darf. Kunhalmi erinnerte daran, dass der sozialistische Kandidat im Oppositionslager laut Umfragen im Herbst am ehesten bekannt und populär war. Pollreisz wurde 2019 mit Unterstützung der MSZP, der DK, der Momentum, der LMP und der Jobbik in die Bürgerschaft von Győr gewählt. Der Kandidat selbst meinte auf der Pressekonferenz, weil auch der frühere Fidesz-OB Zsolt Borkai gegen den Amtsinhaber antrete, stünden die Chancen für die Opposition so gut wie nie, das Rathaus von Győr „aus der Gefangenschaft des Orbán-Systems zu befreien“.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

23. April 2024 10:38 Uhr
BZ+
23. April 2024 10:10 Uhr
BZ+
22. April 2024 11:40 Uhr