Foto: MTI / Zoltán Máthé

Jobbik

Anzeige gegen Ex-Vorsitzenden

Der ehemalige Jobbik-Vorsitzende Péter Jakab wurde wegen Amtsmissbrauchs und Veruntreuung von Geldern angezeigt.

Informationen von Mediaworks zufolge versuchte Jakab, 80 Mio. Forint zu erschleichen, bevor er aus der Jobbik-Fraktion ausgeschlossen wurde. Das Vorliegen einer Anzeige wurde von der ermittelnden Staatsanwaltschaft (KNYF) bestätigt. Die Behörde informierte, dass der Fall zunächst an die Budapester Polizei (BRFK) übergeben wurde. Jakab habe gewusst, dass er nach der Übergabe des Parteivorsitzes auch die Fraktionsführung verlieren wird. Deswegen unterzeichnete er schnell noch verschiedene Verträge mit Bekannten. Die Fraktion konnte dies jedoch mit dem Zurückhalten der Gelder verhindern.

Die KNYF gab keine Auskunft darüber, warum die Anzeige an die Polizei weitergeleitet wurde. Denkbar ist, dass der erste Schritt nicht darin bestehen wird, die Rolle von Jakab zu untersuchen, sondern die Rolle jener Personen, an die das Geld weitergegeben werden sollte. Diese Nutznießer verfügen im Gegensatz zu Jakab über keine Immunität als Abgeordnete.

 

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
11. August 2022 13:10 Uhr
11. August 2022 12:38 Uhr
10. August 2022 8:06 Uhr