Foto: Rail Cargo Group

Rail Cargo Hungaria Zrt.

Wiederbelebte Gütertransporte

Am Dienstag traf im Budapester Rail Cargo Terminal – BILK erneut ein Containerzug mit medizinischen Schutzmitteln aus China über Záhony ein. In Kürze werden wieder regelmäßig wöchentlich Güterzüge mit der gleichen Warenzusammenstellung wie vor der Corona-Krise zwischen Budapest und Jinan verkehren. Zudem startet ab Juni wöchentlich ein weiterer Containerzug von Changsha aus nach Budapest. Über Polen und die Slowakei treffen auch derzeit auf der Seidenstraße in Organisation von Rail Cargo Operator–Hungaria Güterzüge bestehend aus 40-42 Waggons in Ungarn ein. Lebhaft gestalten sich die Verkehre nach Ungarn über die Häfen Piräus, Rijeka und Koper. Die Rail Cargo Group gewährleistet mit wöchentlich 15-16 Zugpaaren den Import wichtiger asiatischer Produkte sowie den ungarischen Export. Seit April normalisiert sich der Güterverkehr zunehmend. Dennoch könnte es bis zum Herbst dauern, bis die Transporte wieder vollständig ins Gleichgewicht gelangen.

Schreibe einen Kommentar