Automobilindustrie

Weniger betroffen

Die Leistung der ungarischen Fahrzeugindustrie ist im März in der Corona-Krise in geringerem Umfang als im EU-Durchschnitt zurückgefallen, erklärte László György, Staatssekretär für Wirtschaftsstrategie im Innovationsministerium, auf der Online-Konferenz „Fahrzeugindustrie 2020“ des Wirtschaftsportals Portfolio.hu und der Vereinigung der Ungarischen Fahrzeugimporteure (MGE). Während in der EU ein Rückgang um mehr als 30% verzeichnet wurde, waren es in Ungarn „nur“ 20%. Mitte März stoppten alle europäischen Automobilwerke ihre Produktion für durchschnittlich 29 Werktage, in Ungarn waren es im Schnitt 22 Werktage.

Schreibe einen Kommentar