Die MTI-Graphik zeigt die Entwicklung des Bausektors in diesem Jahrtausend (Vorjahr = 100).

Baugewerbe

Vorerst nur knapp unter Vorjahr

Der Ausstoß des Bausektors lag im April um 2,1% unter dem hohen Basisniveau aus dem Vorjahr, teilte das Zentralamt für Statistik (KSH) am Montagmorgen mit. Der Hochbau fiel um 1,4%, der Tiefbau um 2,8% zurück. Saisonal und um Arbeitstage bereinigt reduzierte sich die Bauleistung gegenüber dem Monat März um 1,3%. Erfreulich stimmt der Anstieg beim Auftragseingang (+3,9%), darunter im Hochbau sogar +4,7%. Ende April lag das Auftragsvolumen dessen ungeachtet um 15,4% unter Vorjahresniveau, weil die Tiefbaubranche ein Viertel weniger Aufträge in ihren Büchern vermerken konnte. Das Baugewerbe wuchs zuletzt im vergangenen Herbst zweistellig, hat diesen Schwung aber bereits vor Ausbruch der Corona-Krise eingebüßt. Seit Jahresbeginn fiel die Bauleistung unterm Strich um 0,7% zurück, die sich zu laufenden Preisen im Zeitraum Januar-April auf knapp 1.140 Mrd. Forint summierte.

Schreibe einen Kommentar