Foto: MTI / György Varga

Balaton-Saison

Verspäteter Start, Gedränge auf den Fähren

Am Pfingstsamstag ging es mit reichlicher, virusbedingter Verspätung in die 174. Schifffahrtssaison auf dem Plattensee. Der Andrang nach Wochen der Enthaltsamkeit war verständlicherweise groß, das Foto zeigt ein Fährschiff – prall gefüllt mit Touristen – nach dem Ablegen von Fonyód am Südufer mit Kurs auf den Hafen von Badacsony mit seinem berühmten Weinberg am Nordufer des Balaton.
Unterdessen hat das Urlauberportal balatontipp.hu die Eintrittspreise für die Strände am Plattensee erfasst. Demnach bleibt der Esterházy-Strand in Balatonfüred die teuerste Adresse, wo die Tageskarte für Erwachsene 1.700 Forint und für Kinder 1.050 Forint (+22%) kostet – was immer noch nur ungefähr die Hälfte des Preisniveaus von Budapester Freibädern ist. Auf Platz 2 rückte der Strand von Csopak vor, wo der Eintrittspreis gegenüber dem Vorjahr um 60% (!) auf 1.600 Forint angehoben wurde. Das Strandbaden in Siófok verteuerte sich im Vergleich dazu um moderate 200 auf 1.500 Forint.

Schreibe einen Kommentar