Kraftstoffpreise

Verbrauchsteuer steigt „nach Plan“

Am Mittwoch steigen die Preise für Benzin und Dieselkraftstoff „automatisch“, auf der Grundlage einer vor vier Jahren ausgestalteten Neuregelung. Diese besagt, dass die Verbrauchsteuer ausgleichend anzuheben ist, wenn sich die Rohölpreise im Durchschnitt eines Quartals dauerhaft unter 50 Dollar pro Fass bewegen. Da dies im I. Quartal ganz klar der Fall war (laut Finanzamt NAV waren es ca. 30 USD), legt der Literpreis für Benzin ab 1. Juli um 5 Forint, jener für Diesel um 10 Forint zu. Weil der Großhändler MOL derzeit jeweils mittwochs und freitags an der Preisschraube dreht, erreicht der Benzinpreis zur Wochenmitte 370 Forint, Dieselkraftstoff kostet dann gut 380 Forint. Daran hält die Verbrauchsteuer einen stattlichen Anteil, die allein 120-125 Forint ausmacht.

Schreibe einen Kommentar