Nationalbank

Unveränderte Wachstumsprognose

In Ungarn wird es in diesem Jahr keine Rezession, sondern Wachstum geben. Deswegen hält die Ungarische Nationalbank (MNB) an ihrer Wachstumsprognose von 2-3% fest, erklärte Notenbankpräsident György Matolcsy am Sonntag. Die MNB rechne mit einer V-Kurve. Das I. Quartal werde nicht schlecht ausfallen, das II. Quartal überaus schlechte Zahlen produzieren, das III. und IV. Quartal das früher ausgefallene Wachstum kompensieren. Der Großteil der ungarischen Wirtschaft funktioniere, und zwar selbst in den schwierigen Aprilwochen – dem Tiefpunkt der Corona-Pandemie vom Aspekt der Wirtschaft her. Von der Krise besonders betroffen seien Gastronomie, Tourismus und Kultur. Grund zum Optimismus gebe der Konsum, zudem befand sich die ungarische Wirtschaft in einem guten Zustand, als die Corona-Pandemie sie mit Wucht traf.

Schreibe einen Kommentar