Raiffeisen

Über den Erwartungen

Die ungarische Raiffeisen-Bank schloss 2019 mit einem Gewinn von 21 Mrd. Forint ab und lag dabei über den Erwartungen. Seit April weist die Bank nach einem I. Quartal mit Verlusten erneut ein positives Ergebnis aus, sagte Generaldirektor György Zolnai. Zu den einmaligen Effekten im I. Quartal zählte er die Bankensondersteuer aufgrund der Corona-­Pandemie. 90% der Raiffeisen-Filialen sind kontinuierlich geöffnet. Im I. Quartal konnte die Raiffeisen-Bank ihren Marktanteil weiter erhöhen: bei der Unternehmenskreditierung von 9,01% auf 9,32%, bei der Kreditierung der Privatkunden von 4,99% auf 5,15%. Im vergangenen Jahr belief sich der Anteil der nicht bedienten Kredite auf lediglich 3,6%.

Schreibe einen Kommentar