Blaues Band: Beim bedeutendsten Traditionswettbewerb auf dem Plattensee messen die Segler ihr Können in 27 Bootsklassen. Foto: MTI/ György VargaFoto: MTI/ György Varga

52. Blaues Band

Über 500 Segler am Start

Am Donnerstagmorgen starteten 535 Boote in Balatonfüred zur 52. Segelregatta um das „Blaue Band“. Beim bedeutendsten Traditionswettbewerb auf dem Plattensee messen die Segler ihr Können in 27 Bootsklassen, drei Teams bestehen komplett aus Ausländern, ein Boot hat ausschließlich Frauen an Bord, außerdem werden drei Boote von Frauen gesteuert. Das „Blaue Band“ wird seit 1934 ausgetragen und verspricht für die Teilnehmer die längste Distanz, die bei einem Wettbewerb auf einem See zurückgelegt wird. Die Segler haben max. 48 Stunden Zeit, um die ca. 155 km über Balatonkenese und Siófok bis nach Keszthely und von dort zurück zum Start- und Zielort Balatonfüred zu absolvieren. Vorjahressieger Zoltán Petrányi, der mit Racing Django 15:37 h brauchte, ist genauso im Starterfeld präsent, wie der 13-fache Sieger Farkas Litkey und der bislang Schnellste, Márton Józsa, der mit seinem eigenentwickelten Katamaran „Fifty-Fifty“ im Jahre 2014 in sensationeller Weise nach nur 7:13:57 h durchs Ziel segelte.

Schreibe einen Kommentar