Foto: MTI / Zoltán Balogh

S.E.G.A. Hungary

Standort Miskolc wird gestärkt

Das Förderprogramm für Investitionen zur Bewahrung von Arbeitsplätzen wurde zwar in der Zwischenzeit abgeschlossen, das Außenwirtschaftsministerium überreicht die Förderurkunden als Beleg der Fördersumme von max. 800.000 Euro aber auch weiterhin täglich an jeweils drei Unternehmen. Dazu gehört auch die Starters E-Components Generators Automotive (S.E.G.A.) Hungary Kft. in Miskolc, die technologische Entwicklungen in Höhe von 602 Mio. Forint zusagte, um ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. In der ostungarischen Industriestadt unterhält die chinesische SEG Automotive-Gruppe ihren größten europäischen Standort, der sogar über ein eigenes Entwicklungszentrum verfügt. Das Foto zeigt den Geschäftsführer Technik, Béla Szabó-Lukovszki, der die Urkunde aus den Händen von Staatssekretär Levente Magyar (r.) entgegennimmt.

Schreibe einen Kommentar