Das Foto zeigt den Staatssekretär Szilárd Németh (r.) auf einer Pressekonferenz zum Tag der Armee am Donnerstag. Foto: MTI / Tibor Illyés

Armee

Spezieller Dienst für Freiwillige

Die Ungarische Armee richtet einen speziellen Dienst für freiwillige Soldaten in der Reserve ein, kündigte Verteidigungsminister Tibor Benkő an. Auf diese Weise beteilige sich die Armee am Aktionsplan der Regierung zum Schutz der Wirtschaft, denn sie wende sich an Arbeitslose, die wegen der Corona-Krise ihren Job verloren haben. An zwei Dutzend Bewerbungsstellen im Lande werden Bürger zwischen 18 und 50 Jahren erwartet, die sich einer 6-monatigen Ausbildung stellen wollen. Die Eignungsprüfung werde weitaus lockerer gestaltet, als bei Berufs- und Vertragssoldaten, aber selbst noch im Vergleich zum freiwilligen Reservistendienst. Für die neuartigen Ausbildungsgänge, die ab 1. Juli gestartet werden, rechnet die Armee allein in diesem Jahr noch mit 3.000 Teilnehmern, die mit brutto 161.000 Forint monatlich vergütet werden.

Schreibe einen Kommentar