Foto: MTI / KKM / Mátyás Borsos

Ungarn-Italien

Risikofaktor Libyen

Die Stabilität Libyens liegt im Interesse Europas, betonte Außenminister Péter Szijjártó nach Gesprächen mit seinem italienischen Amtskollegen Luigi di Maio (l.) in Rom. Dem Ungarn zufolge liege es im Interesse aller Europäer, die Migration in die EU weitestgehend zu unterbinden. Libyen sei für Europa der größte Risikofaktor, weil illegale Einwanderer von dort nahezu unbehelligt in Richtung EU aufbrechen könnten. Italien betone deshalb vollkommen zurecht, wie wichtig die Stabilität des nordafrikanischen Landes sei. In diesem Jahr hätte sich der Zustrom illegaler Einwanderer nach Italien im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Szijjártó unterstrich zugleich die Bedeutung Italiens als Wirtschaftspartner Ungarns; die Eximbank wird einheimische Exporteure mit einem Kreditrahmen von 450 Mio. Euro unterstützen.

Schreibe einen Kommentar