Schlepper

Österreicher in Haft

Weil sie die über sie verhängte Freiheitsstrafe nicht zur Kenntnis nehmen wollten, wurden zwei österreichische Staatsbürger am Freitag in Polizeigewahrsam genommen. Die Männer hatten am Donnerstag in der Nähe der ungarisch-­rumänischen Grenze einen Transporter gemietet, um im geschlossenen Laderaum zehn Afghanen nach Wien zu befördern, die illegal mit Hilfe von Menschenschmugglern nach Ungarn gelangt waren. Bei einer Polizeikontrolle auf der Autobahn M1 unweit von Bábolna flog das Unterfangen auf. Das Kreisgericht Komárom verurteilte die beiden Schlepper im Schnellverfahren tags darauf zu 2,5 Jahren Freiheitsentzug und verwies sie für 5 Jahre des Landes. Weil die Täter in Berufung gingen, müssen sie den weiteren Verlauf der Strafsache nun im ungarischen Gefängnis abwarten.

Schreibe einen Kommentar