Ungarn-Slowakei

Null-Toleranz gegenüber Migration

Die Zusammenarbeit der Visegrád-Länder (V4) soll weiter vertieft werden, vereinbarten Ministerpräsident Viktor Orbán und der slowakische Parlamentspräsident Boris Kollár bei ihren Gesprächen im Karmeliterkloster in Budapest. Ungarn und die Slowakei seien am Erfolg der EU interessiert; gleichwohl werden sie entschieden für nationale Interessen und die Souveränität der Mitgliedsstaaten eintreten sowie Null-Toleranz gegen illegale Einwanderung zeigen.

Schreibe einen Kommentar