Strommarkt

Noch deutlich im Minus

Die Nachfrage am Strommarkt normalisiert sich nur langsam, geht aus einer aktuellen Analyse des Energieamtes MEKH hervor. Das Amt erinnert daran, dass die Nachfrage bis Mitte März einem Trend folgend um ca. 2% zunahm, um nach Einführung der Notstandslage abrupt einzubrechen. Der absolute Tiefpunkt wurde in der zweiten Aprilwoche verzeichnet, als die Nachfrage um 11% unter dem Basiswert aus 2019 blieb. Seither setzt sich eine vorsichtige Korrektur durch, so dass die Werte vom Juni noch mit 8% im Minus stehen. Zum Energiemix merkte das MEKH an, im Frühjahr hätten die Solaranlagen in Ungarn zur Mittagszeit immer wieder nahezu 1 GW Energie erzeugt, mehr als die Kohle- und Gaskraftwerke zusammengenommen.

Schreibe einen Kommentar