Coronavirus

Mobilität kaum noch eingeschränkt

Einzig in einigen asiatischen Ländern hat sich die Mobilität der Bürger in der Corona-Krise noch weniger verändert, als in Ungarn: Laut Google schränkten sich die Ungarn Mitte Juli (gemessen an den Friedenszeiten im Januar/Februar) im Mittel nur um 5% ein, in Vietnam, Südkorea und Taiwan waren es im Vergleich dazu nur 0-2%. Hierzulande entspannen sich die Gemüter vermutlich wegen der weiterhin niedrigen Fallzahlen (von weniger als 4.500 Infizierten insgesamt und knapp 550 aktiven Corona-Patienten) und infolge des Umstands, dass das hiesige Gesundheitswesen mittlerweile selbst die kritischen Fälle gut beherrscht – immerhin gab es seit zwei Wochen keinen neuen Corona-Todesfall mehr! Aber genau diese Lockerheit der Bevölkerung mahnt die Regierung, die Verbreitung des Virus mit anderen Mitteln einzudämmen. Dazu gehört das Verbot von kulturellen Großveranstaltungen, aber auch das Abwälzen der Kosten für Tests ab dem 1. August, die bei der Einreise aus Risikogebieten verbindlich vorgeschrieben werden.

Schreibe einen Kommentar