Foto: Ministerpräsidentenamt / Zoltán Fischer

V4-Europäischer Rat

Mehr Flexibilität und Gerechtigkeit

Ministerpräsident Viktor Orbán (l.) und die weiteren Regierungschefs der Visegrád-Gruppe (V4) haben sich mit Charles Michel, dem Präsidenten des Europäischen Rates, am Dienstag über den Wiederaufbau der europäischen Wirtschaft nach Abklingen der Corona-Pandemie beraten.

Polen, Tschechien, die Slowakei und Ungarn streben eine flexiblere und gerechtere Ausgestaltung des Wiederaufbaufonds der EU-Kommission an. Gegenüber Charles Michel signalisierten die V4 grundlegend ihre Bereitschaft zur konstruktiven Zusammenarbeit in Verbindung mit den europäischen Wirtschaftsentwicklungsplänen. Es seien allerdings langwierige und schwierige Verhandlungen zu erwarten.

Die Regierungschefs vereinbarten, in der kommenden Woche auf einem weiteren V4-Gipfel in Tschechien ihre Beratungen fortzuführen. Bis dahin erwarten sie weitere Informationen hinsichtlich der von der Kommission geplanten Kreditaufnahme, da die Details zum Wiederaufbaufonds noch immer unklar sind.

Schreibe einen Kommentar