CEB

Kredit für Bildungsinvestitionen

Finanzminister Mihály Varga unterzeichnete mit der Entwicklungsbank des Europarates (CEB) einen Kreditvertrag in Höhe von 50 Mrd. Forint. Mit dem Geld werden der Bau bzw. die Sanierung von Schulen, Sporthallen, Turnsälen sowie Schwimmbädern für fast 10.000 Schüler finanziert. Ungarn schloss zum ersten Mal 2016 Kreditverträge über die Entwicklung von Bildungsinstitutionen mit der CEB sowie der Europäischen Investitionsbank (EIB) in Höhe von jeweils 15 Mrd. Forint ab. Finanziert wurden davon die Sanierung von mehr als 80 Bildungseinrichtungen sowie die Errichtung von 50 Sportobjekten. Im Januar dieses Jahres wurde ein weiterer Kreditvertrag mit der EIB im Gesamtvolumen von 50 Mrd. Forint abgeschlossen. Ungarn ist seit 1998 Mitglied und Aktionär der CEB. Die Bank gewährte bislang mehr als 2 Mrd. Euro zur Finanzierung von sozialen Projekten in Ungarn.

Schreibe einen Kommentar