Bizarrer Todesfall

Jäger beherrscht Waffe nicht

Am vergangenen Freitag ereignete sich im Nordosten des Landes ein bizarrer Todesfall: Ein Mann telefonierte in seinem Garten, als ihn ein Schuss ins Schulterblatt traf. Der sofort ins Krankenhaus gebrachte Mann erlag noch am Abend seiner Verletzung. Die Polizei stellte fest, die Kugel sei aus einer Jagdflinte abgefeuert worden. Dem Regionalportal szon.hu erzählten Anwohner in Újfehértó, ein Mann wollte sein neu erworbenes, mehrere Millionen Forint teures Jagdgewehr ausprobieren, weshalb er mit zwei Freunden in den Wald gegangen sei. Wahrscheinlich löschte ein Übungsschuss das Leben des Mannes im Garten aus – die Entfernung soll laut Polizei ungefähr 2 km betragen haben!

Schreibe einen Kommentar