Trianon 100 

Gedenken am 4. Juni

Budapests OB Gergely Karácsony bat die Budapester via Facebook, am 4. Juni um 16.30 Uhr eine Minute lang des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrags von Trianon zu gedenken. Zu dieser Zeit werden Metros, Busse und Straßenbahnen angehalten, doch auch Fußgänger, Auto- und Radfahrer sollen dann eine Minute im Gedenken verharren. Das Friedensdiktat von 1920 spielte neben der Unverantwortlichkeit der Großmächte bei der Auflösung des historischen Ungarns eine bedeutende Rolle. Karácsony zufolge bedürfe es heute einer verantwortungsvollen Nationalpolitik. Mit allen Mitteln müssen die ungarischen Gemeinschaften jenseits der Grenzen unterstützt werden, gleichwohl alle Begriffe und Wörter vermieden werden, die von den Nachbarländern als Bestrebungen zur Veränderung der Grenzen interpretiert werden könnten.

 

Schreibe einen Kommentar