Foto: MIT / Zsolt Czeglédi

Angeltourismus

Fischansiedlung beendet

Innerhalb von 18 Tagen wurden 1.177 Karpfen landesweit in 324 Gewässern – so wie auf dem Foto am Theiß-See – in Organisation des Ungarischen Anglerverbandes (MOHOSZ) angesiedelt. Die Fischansiedlung wurde in beträchtlichem Umfang staatlich gefördert, um mit den allmählichen Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen den Angelsport und Angeltourismus zu fördern und den Fischkonsum zu erhöhen. In Ungarn sind bereits mehr als 600.000 Angler registriert, davon allein am Theiß-See 100.000.

Schreibe einen Kommentar