Opus-Holding

Durchwachsene Quartalszahlen

Die Opus Global Nyrt. hat für das I. Quartal durchwachsene Zahlen vorgelegt. Nachdem man die wegen der Klimaquoten in die roten Zahlen rutschende Betreibergesellschaft des Mátra-Kraftwerks erfolgreich an den Staat abstoßen konnte, werden aktuell nur noch 42 Gesellschaften für die Zahlen der Börsenholding konsolidiert. Die kumulierten Umsatzerlöse fielen um ein Sechstel auf 47,9 Mrd. Forint, das Eigenkapital um ein Viertel auf 236,7 Mrd. Forint. Das EBITDA konnte derweil von -10,6 auf +10,7 Mrd. Forint praktisch im Vorzeichen umgekehrt werden. Vor Steuern schrieb die Holding von Orbán-Freund Lőrinc Mészáros erstmals Gewinne (3,6 Mrd. Forint). Wenngleich sie nur mit einem Viertel an den Gesamtumsätzen beteiligt ist, erbrachte die Nahrungsmittelindustrie (u. a. Kall Ingredients, Viresol) den größten Gewinnanteil, wohingegen die Tourismusbranche (Hunguest Hotels) verständlicherweise Verluste schrieb.

Schreibe einen Kommentar