Foto: Außenministerium / Mátyás Borsos

Ungarn-Türkei

Drängen auf neuen Flüchtlingsdeal

Die EU soll mit Ankara ein neues Flüchtlingsabkommen abschließen, damit die Türkei die Migration an ihren Grenzen stoppen kann, erklärte Außenminister Péter Szijjártó (l.) am Dienstag nach Verhandlungen mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu (r.) in Ankara. Brüssel habe der Türkei früher 6 Mrd. Euro versprochen, doch derzeit sei der bislang ausgezahlte Betrag strittig. Szijjártó zufolge müsse diese Frage umgehend geklärt werden, da die Migrationswellen nicht mehr nur Sicherheits- und kulturelle, sondern nun auch ernsthafte Gesundheits- und Wirtschaftsrisiken in sich bergen.

Schreibe einen Kommentar