Foto: MTI / Mónus Márton

Eigenentwicklung

Beatmungsgeräte in Serie

Am Donnerstag kam es in Budapest zu einer großartigen Ankündigung im Kampf gegen das Coronavirus: Die staatliche BM Heros Zrt. startete die Serienfertigung eines Beatmungsgeräts, das durch Ingenieure der TU Budapest entwickelt und konstruiert wurde. Neben dem Rektor der Universität, Prof. János Józsa (r.), gaben sich gleich drei Minister die Ehre (v.l.), Innovationsminister László Palkovics, der für das Gesundheitswesen zuständige HR-Minister Miklós Kásler und Innenminister Sándor Pintér. In der 450 m2 großen Fertigungshalle wurde ein spezielles Großzelt eingerichtet, um die Hygiene- und Sicherheitsvorschriften optimal zu erfüllen. Hier wird unter Mitwirkung von 17 Fachleuten die Endmontage der Gerätetechnik vorgenommen.

Foto: MTI / Mónus Márton

Schreibe einen Kommentar