Mafia-Ermittlungen

Bande betrog alte Menschen

Die zentrale Ermittlungsbehörde der Staatsanwaltschaft (KNF) verdächtigt ein Dutzend Personen, in mafiaähnlichen Strukturen pflegebedürftige alte Menschen um ihr Vermögen gebracht zu haben. Bei den Verdächtigten handelt es sich um Leiter von Altersheimen, Beamte der Vormundschaftsbehörde und Altenpfleger. Die Verbrecher zweigten sich Vermögenswerte der alten Menschen ab oder schickten diese zur leichteren Handhabe ins Heim, wo ihnen überteuerte Leistungen in Rechnung gestellt wurden. Bei Hausdurchsuchungen wurden nicht nur Bargeld, Pkw und andere Wertgegenstände beschlagnahmt, sondern sogar Schmuck, der einem der Opfer gehörte.

Schreibe einen Kommentar