DK

Abfallwirtschaft in der Krise

Die Regierung muss die sog. Produktgebühr sofort in die Abfallwirtschaft schleusen und die staatliche Abfallholding NHK schließen. Das forderte die DK am Sonntag auf einer Online-Pressekonferenz.  Dem System fehlten die auf 70-80 Mrd. Forint im Jahr geschätzten Einnahmen, die dort agierenden Firmen würden steuerlich geschröpft, die Recyclinghöfe müssten unverzüglich für die Bevölkerung frei zugänglich werden. Immer mehr Müll werde in Wäldern illegal abgelagert, was die Oppositionspartei dem fehlenden Sachverstand der Orbán-Regierung zuschreibt. „Die Lüge von den sinkenden Wohnnebenkosten hat auch bei der Müllabfuhr zu einer Katastrophe geführt, weshalb die Regierung nun 50 Mrd. Forint in das System pumpen muss“, schrieb die DK.

Schreibe einen Kommentar