MTI / Edvárd Molnár

Eindrücke von der ungarisch-serbischen Grenze (Februar 2020)

So wird Europa geschützt

Nicht nur die griechisch-türkische Grenze hat der neuerlichen Migrationswelle widerstanden, sondern auch die ungarische-serbische. In der Galerie können Sie sich selber einen Eindruck von dieser europäischen Verteidigungslinie verschaffen. Die Fotos stammen von verschieden Fotografen der ungarischen Nachrichtenagentur MTI.
Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

100 Jahre Trianon

Neues Trianon-Denkmal in Budapest

Pünktlich zum 100. Jahrestag der Unterzeichnung des Friedensdiktats von Trianon wurde das zentrale Trianon-Denkmal in unmittelbarer Nähe zum ungarischen Parlament fertiggestellt. Seine offizielle Einweihung findet wegen der Corona-Krise allerdings erst am 20. August, einem der drei ungarischen Nationalfeiertage statt.