Fotos: MTI/ Péter Komka

Postamt von anno dazumal

Praktische Attraktion im Touristenzentrum

In Hollókő wurde eine landesweit einmalige Museumspost eröffnet.

Das museale Postamt ist der Stätte des Weltkulturerbes würdig und gibt Einblick in die Geschichte der Ungarischen Post (Magyar Posta), die immerhin auch schon 157 Jahre auf dem Buckel hat. Weil es sich bei diesem Touristenort um keinen Skansen handelt, sondern um eine mit Leben erfüllte Gemeinde, bietet auch diese mit originalgetreuen Elementen bestückte Poststelle moderne Dienstleistungen an. Die Post ist auf dem Lande bis zum heutigen Tage eine Institution, von diesem „Hybrid-Angebot“ profitieren nicht nur die Touristen, sondern ebenso die Bewohner.

In dem kleinen Ort Hollókő, der als einziges ungarisches Dorf von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet wird, leben auch heute noch knapp 350 Einwohner, ungefähr so viele, wie der weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand erhaltene Ort alt ist.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel