Foto: MTI/ Edit Kátai

Kulturerbe

Kirche mit einzigartigen Werten

Die unitarische Kirche von Nagyajta (Aita Mare) in Siebenbürgen erstrahlt in neuem Glanz.

Die Burgkirche des kleinen Ortes nördlich von Brasov entstand zwischen 1360 und 1380. Die Fresken an den Kirchenwänden entstanden im 14./15. Jahrhundert und stellen die Legende von Szent László (des Heiligen Ladislaus) dar. Der König soll bei einer Schlacht mit seinem Ross einen Heiden verfolgt haben, der eben im Begriff war, ein ungarisches Mädchen zu entführen. Der Zweikampf der Krieger schien unentschieden, als das Mädchen den Heiden mit einem Messer attackierte, woraufhin der König dem geschwächten Gegner den Kopf abschlagen konnte.

Die Kirche weist außerdem eine Kanzel im Renaissancestil auf, sowie eine pneumatische Orgel, die Ottó Rieger 1912 in Budapest anfertigte und die nun vollständig restauriert werden konnte. Die EU unterstützte die Rekonstruktion der Kirche mit 1,1 Mio. Euro, die ungarische Regierung gab 450.000 Euro.

Weitere Fotos in unserer Galerie.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel