Klangkunst

Das laute Berlin

Das Collegium Hungaricum Berlin (CHB) lädt am Freitag zu einem besonderen Konzert ein: „De-tune Berlin Budapest“.

Künstler aus Ungarn und Deutschland fingen den charakteristischen Lärm der Bundeshauptstadt ein, der nun mit Techniken der elektroakustischen Klangkunst neu interpretiert wird. Dabei handelt es sich um ein Projekt der Berliner Universität der Künste mit der Budapester Musikuniversität „Ferenc Liszt“. Während einer Woche der Projektdauer nahmen die Teilnehmer die Klangwelt im Gebäude des CHB sowie in seinem Umfeld auf.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel