bügelbrett lehrer
Der Mann, der fürs Bügelbrett einen weiteren Nutzeffekt erfand: Sportlehrer László Vezsenyi. (Foto: YouTube / László Vezsenyi)

Bügelbrett-Lehrer ruft Ombudsmann auf den Plan

Umstrittene Trockenübung

Mit so viel Aufregung hat Sportlehrer László Vezsenyi sicher nicht gerechnet: Der Pädagoge mit Leib und Seele hatte, um seine Schüler zu motivieren und für den Online-Unterricht zu begeistern, ein Video aufgenommen, in dem er verschiedene Schwimmstile demonstriert – nur eben nicht im Becken, sondern auf dem heimischen Bügelbrett. Was andernorts zu Lachern und einem Lob am Jahresende geführt hätte, brachte Vezsenyi, der an einer Schule im südungarischen Máko tätig ist, eine Abmahnung und ein implizites Unterrichtsverbot ein.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+

Index.hu im Wandel

Ein jahrelanger Kampf für journalistische Unabhängigkeit

In der vergangenen Woche waren vor allem die regierungskritischen Medien voller Schlagzeilen über index.hu, eines der meistgelesenen Nachrichtenportale des Landes. Vielerorts hieß es, die Unabhängigkeit der Redaktion sei in Gefahr. Es wäre nicht das erste Mal. Eine kurze Geschichte des wichtigsten ungarischen Onlinemediums.
Bahati Venus

Deutsch-Rapperin Bahati „Bryna” Venus

„Mach, wofür dein Herz schlägt”

Bahati Venus ist wandlungsfähig wie nur wenige Frauen. Je nachdem, wo man sie antrifft, trägt sie einen gemütlichen Schlabberpulli oder ein sexy Outfit und Highheels. Dafür verstellt sich Bahati nicht etwa. Sie gehört zu einer neuen Generation von Frauen, die sich einfach nicht kategorisieren ...

#Wohnzimmerdebatte des Goethe-Institut Budapest

Staat und Bürger im Ausnahmezustand

Die Pandemie hat uns alle kalt erwischt. Die Maßnahmen, die teils überstürzt gegen die Ausbreitung des Corona-Virus getroffen wurden, haben das tägliche Leben aller Bürger verändert. Doch inwiefern ist es legitim, wenn Regierungen Freiheitsrechte zugunsten des Gemeinwohls einschränken? Sind Tracking-Apps und Impfpflichten in einer ...