Ein Buch aus dem 17. Jahrhundert in der Bibliothek des Zisterzienserordens in Zirc. Das mittelalterliche Kloster wurde im Kampf gegen die Türken zerstört, eingangs des 18. Jahrhunderts im Barockstil wiederaufgebaut. Die Fachbibliothek mit 70 Urdrucken und nahezu 400 Antiquitäten steht heute nur Forschern bzw. den Besuchern als Museum offen. Foto: Csilla Cseke

Bibliotheken

Altehrwürdige Räumlichkeiten

Die für die amtliche Nachrichtenagentur MTI arbeitende Fotoreporterin Csilla Cseke hat die bedeutendsten Bibliotheken des Landes aufgesucht, um sie im Bild festzuhalten.

Dabei heraus kamen großartige Einblicke in ganz sicher nicht verstaubte und genauso wenig vom Zahn der Zeit angenagte, altehrwürdige Räumlichkeiten, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Beim Durchblättern der Galerie finden Sie zudem ein „Kuckucksei“.

Bitte schauen Sie sich unsere Galerie an.

Die Bibliothek des Reformierten Kollegiums Sárospatak ist so alt wie die lutherische Schule im Nordosten des heutigen Ungarns, die vermutlich am Ende der 1520er Jahre gegründet wurde. Ungefähr drei Viertel der von den russischen Truppen als Kriegsbeute beschlagnahmten Bücher konnte der Ungarische Staat 2006 zurückkaufen, woraufhin diese nach 61 Jahren an ihren angestammten Platz zurückgelangten.
Foto: Csilla Cseke

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel