Holzdesign von Hello Wood

Denken mit den Händen

Wer im vergangenen Sommer in der Nähe des Deák Ferenc tér zu tun hatte, der kam nicht umhin, die bunten Sitz- und Sportgelegenheiten im Park hinter dem hauptstädtischen Rathaus wahrzunehmen. Die farbenfrohen und begehbaren Installationen stammten aus der Werkstatt von Hello Wood. Wir sprachen mit Hello-Wood-Gründer Dávid Ráday über die Geschichte der Kreativfirma und die Renaissance der Handarbeit.

Budapester Designstudio Flying Objects

Brücke zwischen Technologie und Anwender

Ergonomie, Gebrauchstauglichkeit, Ökonomie, Marketing – es gibt viele Aspekte, die ein Produktdesigner bei seiner Arbeit berücksichtigen muss. Seine Aufgabe ist es, Produkte so zu gestalten, dass sie nicht nur anwenderfreundlich sind, sondern beim Kunden sogar Emotionen wecken. Auch das Budapester Designstudio Flying Objects sieht ...

Online-Veranstaltung zur „Woche der Meinungsfreiheit“

Krise macht informationshungrig

In der Coronavirus-Krise geraten die freie Rede und unabhängige Medien weltweit unter Druck. Das befindet zumindest die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen. Kann und darf man also in einer Ausnahmesituation wie der Coronavirus-Krise überhaupt noch debattieren? Was sind die Vorteile und die Nachteile?

Mehr

3D-Designer Bence Koós

Design auf einer neuen Ebene

Dem einen oder anderen sind seine Arbeiten vielleicht schon in Budapests Kneipen begegnet: Bence Koós entwirft Skulpturen aus Papier, die etwas ganz Besonderes an sich haben. Ihr geometrisches Design erinnert an die frühen Tage von 3D-Computerspielen oder auch an Minecraft. Das ist kein Zufall, ...

Essay: Gedanken über die Welt nach der Corona-Krise

Silberstreifen

Krisen wie diese entblößen nicht nur unsere Welt, sie reißen auch ein Loch in das Gewebe unserer Normalität. Das chinesische Schriftzeichen für Krise bedeutet zugleich auch Chance, im Griechischen stand „krísis“ ursprünglich für „entscheidende Wendung“. Ob zum Besseren oder zum Schlechteren ist völlig offen ...

Studie zu zehn Jahren Orbán-Regierung

Was denken eigentlich die Ungarn?

Zehn Jahre sind Viktor Orbán und sein Fidesz in Ungarn nun schon an der Macht. In dieser Zeit sorgte die Regierung in Budapest mit ihrer Politik international immer wieder für Schlagzeilen – viele davon negativ. Außenstehende mögen sich daher fragen: Wie bewerten die Ungarn ...

Grundrechte-Webinar über die Zeit nach der Krise

Kampf um die individuellen Freiheitsrechte

Wie können wir gewährleisten, dass die massiven Einschränkungen unserer Grundrechte in praktisch sämtlichen Staaten der Welt wieder aufgehoben werden, sobald die Corona-Krise vorüber ist? Was können wir tun, um auch in Zukunft unsere Privatsphäre vor Übergriffen durch einen allgegenwärtigen Überwachungsstaat zu beschützen? Diese und ...

Kino in Pandemiezeiten

Erste ungarische Online-Filmpremiere

Im Kampf gegen die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie gehen viele Industrien neue Wege. Der Umstieg auf digitale Lösungen scheint dabei auch im Kulturbetrieb das Gebot der Stunde. Selbst Filmpremieren werden in die Online-Sphäre verlegt. Als erster ungarischer Spielfilm feierte am Donnerstag Szabolcs Hajdus Werk „Békeidő“ ...

Geopolitik-Webinar: Chinas selbstbewusste Rückkehr aus der Corona-Krise

Chinesische Planspiele

Letzten Donnerstag fand das erste sogenannte „Webinar“ der Virtuellen Free Market Road Show statt. Barbara Kolm, John Fund, Prinz Michael von Liechtenstein und Pietro Paganini diskutierten aus (neo-)liberaler Perspektive das selbstbewusste „Comeback“ Chinas im Zuge der Corona-Krise. Dabei kamen auch vermeintliche Pläne einer wirtschaftlichen ...

Fitnessmodell Barbara Nagy

„Du musst dich jeden Tag selbst besiegen“

Das weibliche Schönheitsideal unterliegt seit jeher stetem Wandel. Ein Trend, der seit einiger Zeit jedoch zu erkennen ist, dass immer mehr Frauen nicht nur schlank, sondern auch muskulös sein wollen. Vorbei sind die Zeiten der Hungerdiäten, heute heißt es, ran an die Gewichte. Barbara ...

Zeichensprache in Ungarn

In stetigem Wandel

Katya Tempfli ist studierte Linguistin – und Dolmetscherin für Zeichensprache. Ihre Liebe zu der – für Außenstehende – ganz besonderen Art der Kommunikation entdeckte sie noch während des Studiums.

Meistgelesene Artikel Feuilleton

Essay: Gedanken über die Welt nach der Corona-Krise

Silberstreifen

Krisen wie diese entblößen nicht nur unsere Welt, sie reißen auch ein Loch in das Gewebe unserer Normalität. Das chinesische Schriftzeichen für Krise bedeutet zugleich auch Chance, im Griechischen stand „krísis“ ursprünglich für „entscheidende Wendung“. Ob zum Besseren oder zum Schlechteren ist völlig offen ...

Budapester Designstudio Flying Objects

Brücke zwischen Technologie und Anwender

Ergonomie, Gebrauchstauglichkeit, Ökonomie, Marketing – es gibt viele Aspekte, die ein Produktdesigner bei seiner Arbeit berücksichtigen muss. Seine Aufgabe ist es, Produkte so zu gestalten, dass sie nicht nur anwenderfreundlich sind, sondern beim Kunden sogar Emotionen wecken. Auch das Budapester Designstudio Flying Objects sieht ...

Holzdesign von Hello Wood

Denken mit den Händen

Wer im vergangenen Sommer in der Nähe des Deák Ferenc tér zu tun hatte, der kam nicht umhin, die bunten Sitz- und Sportgelegenheiten im Park hinter dem hauptstädtischen Rathaus wahrzunehmen. Die farbenfrohen und begehbaren Installationen stammten aus der Werkstatt von Hello Wood. Wir sprachen ...

Meistkommentierte Artikel Feuilleton

Gastbeitrag über die Auftaktveranstaltung der European Student Challenge 2020-2025

Visionen für eine nachhaltigere Zukunft

Spätestens seit Fridays for Future ist klar: Jungen Menschen weltweit liegen unser Planet und seine Zukunft am Herzen – und sie wollen etwas bewegen. Wo Proteste nicht genügen und die Bemühungen des Einzelnen, umweltbewusster zu leben, nur der erste Schritt sind, sehen sich die ...

Online-Veranstaltung zur „Woche der Meinungsfreiheit“

Krise macht informationshungrig

In der Coronavirus-Krise geraten die freie Rede und unabhängige Medien weltweit unter Druck. Das befindet zumindest die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen. Kann und darf man also in einer Ausnahmesituation wie der Coronavirus-Krise überhaupt noch debattieren? Was sind die Vorteile und die Nachteile?

Deutsch-ungarische Entwicklungszusammenarbeit zum Abbau von Fluchtursachen

Höhere Durchschlagskraft als entwicklungspolitische Alleingänge

Ende Februar veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Ungarn zusammen mit dem ungarischen Ministerpräsidentenamt und der EVP-Fraktion eine internationale Konferenz zum Thema „Entwicklungszusammenarbeit zum Abbau von Fluchtursachen”.