Oppositionspolitiker Ákos Hadházy möchte diesmal zur Abwechslung selber die Konsultationsbögen einsammeln und auch auswerten.

Die letzte Seite

Nationale Konsultation. Klappe, die x-te

Wissen Sie aus dem Effeff, wieviele Nationale Konsultationen es in den vergangenen Jahren schon gegeben hat? Nein? Das ist kein Problem, denn wirklich relevant sind diese nicht. Das liegt nicht etwa an der grundlegenden Form der Konsultation nicht zu verwechseln mit einem Referendum), sondern ihrer sehr speziellen Umsetzung.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Ein Gedanke zu “Nationale Konsultation. Klappe, die x-te

  1. Bloß kein Hadházy! Wenn jemand sein Agieren in den letzten Jahren verfolgt hat, ausser obszöne Äußerungen und Aktionen hat der Doktor den Tiere, nichts substantiell zu Politik Ungarn beigetragen. Ein Höhepunkt seines Wirken war ein Schild mit “Lofasz” ( Geschlechtsteil eines Pferdes in Fekalsprache) das er im Parlament hochgehalten hat

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel