Szijjártó
Außenminister Péter Szijjártó: “Die Lage ist skandalös, vor allem wenn man bedenkt, dass die Kommission über Monate hinweg Länder wie uns angriff, die Impfstoffe aus anderen Quellen beziehen wollten.“ Foto: MTI/ Tibor Illyés

Außenminister kritisiert EU-Impfstoffbeschaffung

„Skandalös langsame Impfstoffbeschaffung“

Die Beschränkungen des öffentlichen Lebens können wegen der „skandalös langsamen“ Impfstoffbeschaffung durch die EU-Kommission nicht aufgehoben werden, empörte sich Außenminister Péter Szijjártó am Donnerstag in Budapest, wo er eigentlich eine Pressekonferenz zu einem anderen Thema abhielt.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Ein Gedanke zu “„Skandalös langsame Impfstoffbeschaffung“

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel