Foto: MTI/ Zoltán Máthé

Haus der Musik

Immobilien-„Oscar“ in Cannes

Bei der Immobilienmesse MIPIM in Cannes hat das „Haus der Musik“ im Stadtwäldchen den Sonderpreis geholt.

Das vom Team des japanischen Stararchitekten Sou Fujimoto entworfene Gebäude überzeugte die Jury in Bezug auf Nachhaltigkeit und Ästhetik, aber ebenso aus dem Aspekt, welches Erlebnis diese außergewöhnliche Kulturstätte für die Besucher bietet. Bereits in seiner Entstehungsphase wurde das „Ungarische Haus der Musik“ mit Preisen überschüttet, das unter die am meisten erwarteten Gebäude gewählt wurde. Den „Oscar“-Preis der Immobilienbranche in Cannes hebt im Rang zusätzlich an, dass die MIPIM-Jury diesen nicht in jedem Jahr vergibt – nur wenn ein Gebäude unter allen Finalisten herausragt. Das preisgekrönte Gebäude liegt im Budapester Stadtwäldchen (Városliget) unmittelbar hinter dem „Märchenschloss“ Vajdahunyadvár und dem noch im Bau befindlichen neuen Ethnographischen Museum.

2 Antworten auf “Immobilien-„Oscar“ in Cannes

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel