Berliner Mauer
Deutsch-ungarisches Gemeinschaftsprojekt zur Erinnerung an die mit ungarischer Hilfe erfolgte Zerstörung der Berliner Mauer. Foto: Színes Város

30 Jahre deutsche Wiedervereinigung / Zerstörung der Berliner Mauer

Graffiti an Budapester Brandmauer

Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung Deutschlands entstand in deutsch-ungarischer Zusammenarbeit auf einer Brandmauer in der Budapester Akácfa utca ein Graffiti über die mit ungarischer Hilfe erfolgte Zerstörung der Berliner Mauer.

Das Gemeinschaftsprojekt des Straßenkünstlers Justus Becker – alias COR – (eines Künstlers aus Frankfurt am Main, der Partnerstadt von Budapest) und der ungarischen Künstlerin Katalin Benkő wurde von der Deutschen Botschaft und der Gruppe  „Színes Város“ unterstützt.

Den Plänen nach soll das Projekt im kommenden Jahr in Frankfurt mit einem ungarischen Künstler fortgesetzt werden. Der deutsche Botschafter in Budapest, Johannes Haindl, sagte, „in diesen schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig, Kontakt zu kreativen Künstlern zu halten und diese zu unterstützen“.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel