Hamas-Terror

Zwei ungarische Kinder als Geiseln

Die Hamas-Terroristen haben auch zwei ungarische Geiseln in ihrer Gewalt.

Die alternative Wochenzeitung „Hetek“ führte ein Exklusivinterview mit der Mutter Majan Zin. Sie verfügt ebenso wie ihre Töchter Ella (8 Jahre) und Dafna (15) über die ungarische-israelische Doppel-Staatsbürgerschaft. Ihre Töchter wurden aus dem grenznahen Kibbuz Nahal Oz entführt, die letzte bekannte Aufnahme zeigte ihre weinenden Töchter auf einer Matratze sitzend irgendwo im Gazastreifen.

Die Kinder befanden sich im Urlaub bei dem Ex-Mann von Majan in Israel, als die Hamas am 7. Oktober ihren brutalen und schockierenden Terrorangriff startete. Im Kibbuz machten die Terroristen mit dem Mobiltelefon der Tochter Live-Videoaufnahmen, die den Vater mit einem Beinschuss und den älteren Halbbruder als Geisel zeigen, um Nachbarn zur Aufgabe zu zwingen. Die Hamas-Terroristen töteten am Ende Vater und Sohn und verschleppten die Mädchen in den Gazastreifen.

Das Außenministerium bestätigte auf Anfrage der Zeitung, dass sich die beiden Mädchen in der Gewalt der Hamas befinden. Offiziell gebe es aber weiterhin keine Informationen hinsichtlich ungarischer Todesopfer der Terrorattacke vom 7. Oktober.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
29. Februar 2024 11:49 Uhr
BZ+
29. Februar 2024 11:06 Uhr
29. Februar 2024 10:27 Uhr