Foto: Ministerpräsidentenamt/ Vivien Cher Benko

Ungarn-Serbien

Unterstützung für EU-Beitritt

Ministerpräsident Viktor Orbán hat am Montag in seinem Büro Gespräche mit Vladimir Orlic, Präsident der serbischen Nationalversammlung, geführt.

Orbán und Orlic waren sich einig, dass die EU-Mitgliedschaft Serbiens eine strategische Frage sei, die angesichts der aktuellen Kriegsgefahren und der Folgen der Sanktionen nicht weiter hinausgezögert werden dürfe. Ungarn habe sich bei jedem EU-Forum für die EU-Integration des Westbalkans ausgesprochen, betonte Orbán.

Orbán und Orlic forderten einen sofortigen Waffenstillstand und Friedensgespräche über den Ukraine-Krieg. Zudem sprachen sie über die Bedeutung der Zusammenarbeit Ungarns und Serbiens beim Grenzschutz, um die illegale Migration einzudämmen. Sie waren sich einig, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt werden muss, um die Energiesicherheit weiter zu verbessern, und begrüßten die jüngste Vereinbarung zur Gründung eines ungarisch-serbischen Gemeinschaftsunternehmens im Gashandel.

Ein Gedanke zu “Unterstützung für EU-Beitritt

  1. Abgesehen davon, dass ich mich frage, ob Serbien sich das wirklich antun will, wäre eine EU-Mitgliedschaft Serbiens vermutlich eine Stärkung der ungarischen Position innerhalb der EU und von daher zu begrüßen. Vorausgesetzt natürlich, dass Serbien ebenso standhaft bliebe wie Ungarn.

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

20. Februar 2024 13:20 Uhr
19. Februar 2024 13:07 Uhr