Szijjártó
Außenminister Péter Szijjártó auf der Ministerratssitzung der OSZE am Donnerstag in Stockholm: “Beim Kampf gegen die Pandemie könnten mehr Menschen gerettet werden, wenn politische und ideologische Aspekte endlich außer Acht gelassen würden.” Außenministerium

OSZE-Ministerratssitzung

Ost und West besser zusammen

"Die internationale Gemeinschaft braucht die Zusammenarbeit zwischen Ost und West", betonte Außenminister Péter Szijjártó am Rande der Ministerratssitzung der OSZE am Donnerstag in Stockholm

Ein geschlossenes Auftreten könnte Erfolge auf den Gebieten der Gesundheit und der Sicherheit bringen, erklärte Szijjártó. Auf den genannten Gebieten werde die Welt mit besonderen Herausforderungen konfrontiert.

“Die Ausbreitung der Pandemie und der illegalen Einwanderung kann nur gestoppt werden, wenn es eine starke Ost-West-Zusammenarbeit gibt.”

Außenminister Péter Szijjártó

Er verwies auf immer neue und gefährlichere Varianten des Coronavirus, die von der Wissenschaft einen engen Schulterschluss verlangen, um Menschenleben zu retten. Das Gleiche gelte für die Migrationsströme, die nach dem Debakel in Afghanistan zu eskalieren drohen.

Szijjártó
Ankunft zur OSZE-Ministerratssitzung.   Foto: Außenministerium

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

19. August 2022 13:53 Uhr
BZ+
19. August 2022 11:44 Uhr