Ungarn-Nigeria

Soforthilfe für Opfer von Massaker

Außenminister Péter Szijjártó schickt Nigeria im Rahmen des Programms Hungary Helps Soforthilfe in Höhe von 10 Mio. Forint.

Bei einem Terroranschlag auf eine katholische Kirche im Südwesten Nigerias wurden am Sonntag mindestens 50 Personen getötet, als sich Gläubige zum Pfingstsonntaggebet versammelten. Ungarn verurteilt den Terroranschlag aufs Schärfste. Szijjártó betonte, es habe sich erneut bewahrheitet, dass „das Christentum die am meisten verfolgte Religion der Welt“ ist.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
24. Juni 2022 15:40 Uhr