Außenminister Péter Szijjártó (r.) sah sich am Montag in Brüssel, als sei kein neues Jahr angebrochen, mit der gleichen Kriegshysterie wie 2022 konfrontiert. Foto: Außenministerium

Szijjártó bei EU-Außenministern:

Sackgasse der Sanktionen ist Realität

Statt Sanktionen und Waffenlieferungen sollte sich die EU lieber um einen Friedensschluss in der Ukraine bemühen. Das erklärte Außenminister Péter Szijjártó am Montag in Brüssel, wo er sich mit seiner Meinung allerdings erneut alleine fand.
BZ+
24. Januar 2023 12:50

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

Ein Gedanke zu “Sackgasse der Sanktionen ist Realität

  1. Frankreich baut am Ych ellsten 14 neue Atomwerke. Der Leiter der deutschen Netzagentur begrüßt es.
    Deutschland ist wieder einmal gelogen bez. Panzer und Krieg.
    Wie Baerbock gestern gesagt hat, Deutschland ist in Krieg gegen Russland eingetreten. 27 Millionen Tote von russisch/sowjetischen Mentschen waren nicht genug.
    Also: der Krieg läuft nicht gegen Putin oder für Ukraine. Nein der Krieg will Russland vernichten, zu Knie zwingen.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
6. Februar 2023 11:59 Uhr
6. Februar 2023 11:40 Uhr