Foto: MTI/ Attila Kovács

Ukrainekrieg

Raketenangriff auf Transkarpatien

Durch einen Raketenangriff wurde eine Eisenbahnhof in Wolowez (Transkarpatien), weniger als 100 km von der ungarischen Grenze entfernt, zerstört.

Dieser Artikel ist Teil unseres Bezahl-Angebots BZ+

Wenn Sie ein Abo von BZ+ abschließen, dann erhalten Sie innerhalb von 12 Stunden einen Benutzernamen und ein Passwort, mit denen Sie sich einmalig einloggen. Danach können Sie alle Artikel von BZ+ lesen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einigen speziellen, sich ständig erweiternden Angeboten für unsere Abonnenten.

Zum Abo-Bestellformular

6 Antworten auf “Raketenangriff auf Transkarpatien

  1. Sehr besonnenes Vorgehen der ung. Regierung. Vorbildlich ist das Medienbild in Ungarn zu Ukraine-Fragen. Hier Zurückhaltung und unterschiedliche oder kontroverse Ansätze diskutieren, in der BRD moralischer Brei, der sich über alles ergießt. Alice Schwarzer und der Papst sind gleich im Kreuzfeuer aller Mainstreamer. Die bösen Relativierer!
    Dabei haben die Amis mit ihrem unbedingten Willen zur Natoerweiterung gen Osten den ganzen Mist zu verantworten. Nieder mit dieser Biden-Regierung. Eine Neutralität der Ukraine kam für die Amis nie in Frage. Viel mehr muss man nicht wissen.
    Leider überall Kriegshetzer, manche sogar aus der ehemaligen grünen, pazifistischen Szene. Auch hier.

    1. Ja. Die USA sind natürlich Schuld daran, wenn eine russische Rakete in Transkarpatien einschlägt. 😉

      Aber unser Mókus findet es natürlich verständlich, wenn Russland einen Angriffskrieg gegen das Nachbarland Ungarns beginnt. Unser Dr. Mókus presst sich dann sogar Gründe dafür aus seinem Hirn: Putin wurde dazu von den westlichen Mainstreamern, den Amis und der Nato gezwungen.
      Auch ein Adolf Hitler hatte immer Rechtfertigungen für seine Taten konstruiert und wurde dafür von seinen Anhängern bejubelt – ganz egal, wie absurd und unmoralisch diese Rechtfertigungen auch waren.

  2. Wie rechtfertigen Sie die Anerkennung des Kosovo, den Krieg in Libyen usw. ? Der Kosovo hat seine Unabhängigkeit einfach erklärt, die anderen haben mitgemacht.

    Stimmt es etwa nicht, dass die Nato sich bis an Russlands Grenze schieben will. 2021 hat sie deswegen direkt vor Russlands Nase eine große Militärübung veranstaltet, in der Ukraine! Schon vergessen. Ihre Beiträge sind wie immer primitiv.

    1. Der Zerfall von Staaten führt oft zu Bürgerkriegen.

      Die Ukraine ist hingegen ein anerkannter Staat, der von Russland angegriffen wurde und wird. Russland führt einen Eroberungskrieg.
      Und Putin wirft den Nato-Staaten vor, sie wollten Russland erorbern – als ob Ungarn, Deutsche oder Amerikaner ein Interesse daran hätten. Gleichzeitig droht Putin mit Atomwaffen – die nukleare Abschreckung ist ihm also durchaus bewußt.

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
16. August 2022 11:40 Uhr
BZ+
12. August 2022 12:30 Uhr