Orbán
Ministerpräsident Viktor Orbán bei Chinas Präsident Xi Jinping: „Wir wissen Ihre Friedensinitiative zur Beilegung des bewaffneten Konflikts in unserer Nachbarschaft sehr zu schätzen.“ Fotos: Ministerpräsidentenamt/ Vivien Cher Benko

UPDATE - Orbán bei Xi Jinping

Auf der Suche nach Frieden in Peking

„Uns Ungarn ist es wichtig, dass China in der Welt auf Frieden drängt.“ Das erklärte Ministerpräsident Viktor Orbán, der am Montag in Peking mit Präsident Xi Jinping zusammentraf.

„Wir sind ein friedliebendes Land, das Frieden, Gleichgewicht und Harmonie anstrebt. Deshalb stehen wir immer auf der Seite des Friedenslagers und niemals auf der Seite des Krieges“, sagte Orbán, der große Hoffnungen in China setzt, um Frieden auf der Welt zu schaffen. „Wir wissen Ihre Friedensinitiative zur Beilegung des bewaffneten Konflikts in unserer Nachbarschaft, in dessen Schatten wir nun schon seit zweieinhalb Jahren leben müssen, sehr zu schätzen“, versicherte der Ungar seinem Gastgeber.

Freundschaft zwischen den Völkern

Der Ministerpräsident erinnerte an den Besuch des chinesischen Präsidenten vor zwei Monaten in Ungarn, dem er eine historische Bedeutung zuordnete. Wichtiger als alle Vereinbarungen, die dabei getroffen wurden, sei die Freundschaft zwischen den beiden Völkern: Xi Jinping habe den Menschen in Ungarn eindrucksvoll und herzlich das Wohlwollen und die Achtung Chinas übermittelt. Dieser Besuch werde das Verhältnis zwischen beiden Völkern auf Generationen prägen. Viktor Orbán gratulierte China für seine feste und stabile Position in dieser stürmischen Weltpolitik.

Xi Jinping: Positive Energien ausstrahlen!

Xi Jinping forderte die führenden Mächte der Welt auf, Russland und der Ukraine dabei behilflich zu sein, zurück zum unmittelbaren Dialog und an den Verhandlungstisch zu finden. „Die internationale Gemeinschaft muss die Voraussetzungen für diesen Dialog schaffen“, erklärte der chinesische Staatspräsident gegenüber seinem ungarischen Gast. Er warnte jedoch, zu einer Waffenruhe werde es in diesem Konflikt erst kommen, wenn sämtliche Großmächte positive an Stelle negativer Energien ausstrahlen. Xi Jinping würdigte Viktor Orbán für seine Anstrengungen, die Ukraine-Krise politisch beizulegen.
Mit Blick auf das 50. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und der EU im kommenden Jahr meinte der chinesische Präsident, es gebe keine grundlegenden Interessengegensätze – beide Seiten sollten in diesem Sinne auch weiterhin auf Zusammenarbeit setzen. Peking hofft auf eine positive Rolle, die Ungarn im Rahmen seiner EU-Ratspräsidentschaft in den kommenden sechs Monaten spielen kann, um den konstruktiven Dialog voranzubringen.

Orbán
„Neben den kriegführenden Parteien liegt es in der Entscheidung der drei Weltmächte USA, EU und China, wann der russisch-ukrainische Krieg ein Ende findet.“

97 Antworten auf “Auf der Suche nach Frieden in Peking

      1. Wie weit ist realistisch zurückzukommen.
        Wenn EVA in dem Edengarten den Apfel doch nicht gegessen hätte?
        Wenn Helene sich nicht entführen ließe, weil die Konsequenzen gewußt hätte?
        Wenn die Westen sich staatsmännisch verhalten hätte nach 1990- auch denen Ostblock Ländern nicht ausgeplundert hätte im Vorwand Privatisation?
        Wenn die Minsker Verträge nicht mit Batrugabsicht zu Sta de gekommen.. én wären?Wenn Russland Angdbote bez. ganzeuropäsche Sicherheitsystem in Augenhöhe besprochen gewesen wären?
        Seit Nato in den Jugoslavienkrieg sich eingemischt hat, wuchs in Russland und in Drittlander Wut gegen die USA und ihre Vasallen. Die Gratwanderung kan man am besten in Deutschland erleben.

        2
        0
        1. Alles richtig, Frau Westermann. Deutschland scheint eben besonders gut zu kontrollieren zu sein, seit das Land mit Schuldzuweisung in WK1 und der Niederlage in WK2 seine Souveränität endgültig verloren hat.

          Das Gerede, dass Deutschland mit dem 2 + 4 vertrag seine Souveränität zurückerhalten hätte, ist nichts als Suggestion.

          Es gibt leider viel zu wenig Deutsche, die sich dessen bewusst sind.

          2
          0
          1. Sogar Schäuble! Hat bei eine. INTERWIEV öffentlich gesagt.
            So etwa: Deutschland ist kein souveräne Land, vielmehr ein besetzes Land
            Zugegeben ich wusste nicht, dass nach der ” Wiedervereinigung” deshalb oder auch deshalb keine Verfassung zu Stande gekommen.men ist und auch kein Friedensvertrag.
            Deutschland ist auf der Messersch neide, ob u d wie lange der 4+2 Vertrag obsolet wird.

            2
            0
  1. Die Weitereise geht leider vornehmlich zum Natogipfel. Hoffentlich gibt es noch einen Abstecher zum Ex-US-Präsidenten.
    Diese bemerkenswerte und wertvolle Reise-Diplomatie geht in die Geschichtsbücher ein.
    Herr Premier Viktor Orban: Ein Staatsmann wie er im Buche steht!
    Der Erfolg wird sich einstellen.
    PS: Herzlichen Dank für den Link zu Tichyseinblick.

    1
    1
  2. Victor Orbán im Interview mit Springer-Journalist Ronzheimer: Man muss die Realität anerkennen ‒ Russland wird Krieg nicht verlieren

    Ronzheimer: “Wie ist es, Wladimir Putin die Hand zu schütteln, den viele für einen Kriegsverbrecher halten und der Stalin schätzt?”

    Ein Fremdschäm-Moment. Dass Ronzheimer mit gleicher moralischer Hybris eine ähnliche Frage an einen Staatenlenker stellen könnte, der Obama, Blair, Bush oder Biden die Hand geschüttelt hat, kann bezweifelt werden.
    (…)
    Ronzheimer: “Wir sprechen seit Kriegsbeginn auch darüber, dass die russische Armee ein NATO-Land angreifen könnte. Haben Sie mit Putin darüber gesprochen?”

    Orban: “Ich mag es nicht, lächerlich zu sein. Kein ernsthafter Mensch kann davon sprechen, dass Russland die Absicht hat, die NATO anzugreifen.”
    (…)

    4
    1
    1. “Im Falle des Ukraine-Konflikts geht es darum, den Beitritt der Ukraine zur NATO zu verhindern, nachdem das zuvor auf diplomatischem Weg nicht umzusetzen war. Russland sieht in einem NATO-Beitritt eine rote Linie, da er die Sicherheit Russlands bedrohen würde.”
      (…)
      “Man muss auf die Realitäten blicken. Putin kann nicht verlieren, wenn man sich die Zahl der Soldaten, die Ausrüstung und die Technologie anschaut.”

      ganzes Interview lesen…
      https://freedert.online/inland/211653-orban-im-interview-man-muss/

      2
      1
    1. Wurden die Rakenteilen von unabhängigen Experten ide identifiziert? Von welchen?
      Sogar die UNO hat namentlich die verstorbenen, umgebrachten Bucsa Toten erlangt, Kiew hat aber NICHT herausgegeben. Auch nicht zugelassen eine neutrale Untersuchung.
      Bucsa kam als Johnson SELENSKIJ die Friedensverhandlungen verboten hat.
      So viel Lügen! Von beiden Seiten.

      2
      1
    2. Herr Rieger, bitte überprüfen Sie solche Behauptungen, dass Russland angeblich Krankenhäuser bombardiert. Wir kennen solche Nachrichten aus dem Krieg in Syrien, wo Assad angeblich nur Krankenhäuser und Kindergärten bombardiert hatte.

      Das würde auch voraussetzen, dass Putin dumm ist, denn ein Krieg kostet sehr viel Geld. in der Situation, anstatt die gegnerischen Truppen zu bekämpfen, Krankenhäuser und Kindergärten zu bombardieren, die militärisch gesehen völlig bedeutungslos sind, wäre wirklich strunzdämlich.

      Man kann ja von Putin halten was man will, dumm ist er jedenfalls nicht! Das hat er schon allein damit bewiesen, dass er Russland aus der Armut herausgeführt hat, so dass das Land nun wirtschaftlich an dritter Stelle in der Welt steht. Ein Dummkopf hätte das nicht geschafft.

      Was Dummköpfe vollbringen, sieht man am besten in Deutschland, leider.

      2
      1
      1. Ob man zuverlässige Nachrichten prüfen kann? NATO Staaten mit Ukraine wollten ein Atomwaffen tagendes Flugzeug aus Russland nach Ukriland entführen.
        Ein russischer Pilot hat zum Schein mitgespielt. Er hatte italienische Pass u d viel Geld in einer Bank in Polen hinterlegt bekommen.
        Also Italien, Moldawien und Polen ausser Kiew waren mit bei Planung dabei.

        2
        1
      2. @Armin Rieger

        Im übrigen steht solch eine Behauptung dem wirklich schlimmen Dilemma Russlands, nämlich von den USA in eine Situation gedrängt worden zu sein, gegen die eigenen Landsleute kämpfen zu müssen, diametral gegenüber. Denn Ukrainer sind auch Russen und in Russland gilt die Ukraine als “die Wiege Russlands”.
        Wenn Sie sich ein wenig mit der russischen Geschichte befassen, werden Sie das selbst herausfinden können.

        Und das ist auch der Grund, warum Russland die sogenannte Militärische Sonderoperation (MSO) die ganze Zeit mit angezogener Handbremse führen MUSS. Das haben die US-Strategen wirklich klever eingefädelt. Sonst hätte man rücksichtslos – wie die USA in Syrien – bombardieren können und der Krieg in der Ukraine wäre nach einer Woche beendet gewesen.

        2
        1
        1. leo, bei allem Respekt, aber das ist Schwachsinn. Keiner wurde in einen Krieg “gedrängt” Die Russen “mussten” nicht die Ukraine angreifen. Das ist ja ähnlich wie die Nachricht vom Sender Gleiwitz. Und ja, wenn man sich mit der Geschichte Russlands befasst, dann waren es immer Grossmacht Phantasien die zu Kriegen führten. Und , dass ist meine persönliche Meinung, Niemand “muss” einen Krieg führen ! Für mich ist das alles zu viel Sympatie für einen Massenmörder.

          1
          1
              1. Es gibt in Westeuropaca 500.00 Wehrpflichtige, die nicht fur ihre Heimat kämpfen wollen. Millionen Frauen, die auch nicht in den Betrieben – Es gibt kein Bekegschaft- arbeiten wollen.
                In der Tisza werden jeden Tag ertrunken geborgen, wollten fliehen. Die Behörden fangen alle Männer auf der Strasse und schicken ohne Ausbildung zu Militär.
                Als Israel von Hamasz angegriffen wurde- ich habe selbst gelesen- Israelis, die on Ungarn/ Drutschland Ferien machten, haben vonjedem Flugzeugtocket abgekauft, um für ihre Heimat zu kämpfen.
                No comment.

                2
                1
              2. Herr Rieger, soweit waren wir doch schon mal, erinnern sie sich nicht?

                – Seit 2014: Aufrüstung der Ukraine durch die Nato gegen Russland
                – 2022: Ankündigung Selenskyjs, die Ukraine Atomar zu bewaffnen.
                – 2022: Russland muss reagieren.

                Das ist reine Selbstverteidigung, weil die Gefahr, atomar vernichtet zu werden, für Russland zu groß geworden ist.

                Was machen sie denn, wenn jemand mit der Axt ausholt, um Ihnen den Schädel zu spalten, Sie das ber verhindern können, indem sie Gewalt anwenden?

                Lassen sie sich den Schädel spalten oder wenden Sie Gewalt an, um das zu verhindern?

                2
                1
          1. Die westlichen und verbündeten Massenmörder haben aber Ihre volle Unterstützung!
            Rußland mußte sehr wohl in den Donbass eingreifen: der Terror aus Kiew unter Bruch des Minsker Abkommens war für den Donbass nicht nur untragbar (Sie unterstützen natürlich voll und ganz, daß die russischsprachige rußlandfreundliche Mehrheitsbevölkerung seit 2014 dort vollkommen von Kiew unterdrückt wird, und Sie verdrängen natürlich alle dortigen(!) Wahlen und Volkszählungen, die vor 2014 in Freiheit stattfanden); es war auch eine Bedrohung für Rußland, was Merkel und Hollande zugegeben haben, indem Sie die Finte des Minsker Abkommens eingestanden. Der Westen ärgert sich halt, daß Rußland sich unter Putin nicht mehr vom Westen ausbeuten läßt wie unter Yelzin.

            2
            1
        1. Ähnlich äussert sich Orban im Interview mit Ronzheimer. Dort spricht er von einer neuen Qualität der Auseinandersetzungen, die es erforderlich macht, sich umgehend damit zu befassen, um schlimme Folgen für Europa abzuwenden.

          Was Sie oben schreiben, scheint aber ein konkreter Vorgang zu sein, der Anlass zur Sorge gibt…

          2
          1
            1. Brutalität zunimmt. Ich vermute, Selenskij und Putin haben diese Aspekte dargestellt. Ich nehme an, es gab so etwas, was Orban weitergeben sollte- von beiden Seiten- und es gab, was nicht- von beiden Seiten.
              Selenskij sagte in Newsweek- er wäre fur Verhandlungen bereit.
              Ich hoffe, es kommt kein Torpedo seitens Nato, wie in 2022 von Johnson

              3
              1
              1. Ja, natürlich gab und gibt es die. Beispielhaft genannt seien hier Ken Jebsen, auch bekannt unter dem Pseudonym KenFM, der so penetrant angegangen wurde, dass er Deutschland inzwischen verlassen hat. Oder Dirk Pohlmann, seines Zeichens Produzent von Dokumentationen und Journalist, der sich, nach meinen Informationen, mit der Aufdeckung der Aktivitäten Israels, sich nuklear zu bewaffnen, bei den sogenannten “Öffentlich Rechtlichen” unbeliebt gemacht hatte und fortan keine Aufträge mehr von diesen Sendern bekam. Oder z.B. Paul Schreyer, der Gründer der Onlineplattform Multipolar oder Frieder Wagner, der sich mit der Aufdeckung der Gefahren im Zusammenhang mit der Uranmunition einerseits unbeliebt, andererseits aber auch einen Namen gemacht hat. Da gibt es noch sehr viel mehr, die eines verbindet. Sie alle haben ihre Kariere für die Wahrheit geopfert und arbeiten jetzt alle im Bereich der Alternativmedien und/oder auf eigenen Plattformen.

                2
                1
                1. Herzlichen Dank! Dann weiß ich, was ich in den komme den Tagen zu tun habe- wen̈n ich Zeit ” beschaffen” kann.
                  Jetzt wurde von Mandiner mit Köppel ein Interwiev gemacht.
                  Man sagt ungarisch fur solche Fälle: Der Hänker wurde gehängt”

                  2
                  1
  3. Einfach nur verbohrt ! Ich denke mal die Kinder haben selbst die Bombe gezündet. Und, ja Putin sit nicht dumm, und auch nicht er ist mit seinen Truppen in der Ukraine einmarschiert, die haben sich schon selbst überfallen. Woher beziohen denn Sie ihre Infromationen ? Sind Sie vor Ort ! Der Krieg wird, auch in Russland seine Spuren in der Zukunft hinterlassen, die vielen jungen Männer die im Krieg ihr Leben verlieren, sind nicht zu ersetzen, diese Demografiedellen, gabs immer nach Kriegen. Und ob es Klug war die Ukraine zu überfallen ? Na ja, das überlasse ich jedem selbst das zu beurteilen. Ich teile jedoch nicht die Meinung der Putin Versteher ! Für mich ist er der Aggressor !

    1
    2
    1. Vielleicht schaffen Sie es trotz Ihres Zorns ja trotzdem noch, wenigstens in Erwägung zu ziehen, dass die Bombardierung des Krankenhauses eine propagandistische Lüge ist.

      Was wissen sie darüber? Um welches Krankenhaus handelt es sich? Kann es sein, dass das evtl. genannte KH völlig unbeschädigt ist? Haben Sie die toten Kinder gesehen?

      Sie schreiben darüber, als wenn das alles bewiesene Tatsachen wären. Sind es aber nicht. Es ist erst mal nur eine Pressemeldung. Und das besonders im Krieg gelogen wird was das Zeug hält, wissen Sie doch auch. Also bleiben Sie sachlich und lassen Sie sich nicht von der Propaganda emotionalisieren.

      2
      1
    2. Butscha ist der beste Beweis dafür, wie im Krieg gelogen wird.

      Punkt 1: Als das angebliche Massaker geschah, waren die Russen bereits abgezogen.

      Punkt 2: Am Tag nach dem angeblichen Massaker hatte der Bürgermeister von Butscha dem Westen ein Interview gegeben. Das Interview ist bei YT oder sonstwo zu finden. In diesem Interview erwähnt der Bürgermeister das “Massaker” mit keinem einzigen Wort, obwohl es doch am Tag vorher stattgefunden haben soll.

      Punkt 3: Im angeblichen Beweisvideo, wo man angebliche Leichen auf der Straße liegen sieht, ist deutlich zu erkennen, wie sich einige dieser “Leichen” bewegen.

      Ich weiß nicht was Sie daraus schließen. Ich schließe daraus, dass das Massaker nie stattgefunden hat und alles inszeniert war.

      Wozu? Man brauchte einen Grund, um die laufenden und erfolgversprechenden Friedensverhandlungen abzubrechen.

      2
      1
            1. Nichtsdestotrotz waren die Verhandlungen auf einem guten Wege. Das ist eine Tatsache. Immerhin sind die Kriegstreiber – ja, ich kann es nicht ändern, die sitzen nun mal in den USA oder in London – deshalb so nervös geworden, dass sie Butscha inszeniert hatten, um einen Grund zu haben, die Friedensverhandlungen zu stoppen.

              Vielleicht dies noch als Hinweis: Ich schreibe hier was ich herausgefunden habe. Aber können Sie das einfach so glauben? Sie kennen die Antwort. Erst wenn wir beide uns vielleicht schon 20 Jahre kennen würden, wüssten Sie, ob Sie mir glauben können. Deshalb schlage ich immer vor, selbst zu recherchieren. Das ist anstrengend und langwierig, sollte den Aufwand aber lohnen, weil man erst dann wirklich sicher sein kann, keinen Märchen aufzusitzen.

              Nehmen Sie sich die Zeit, wenn möglich. Graben sie auf beiden Seiten, der russischen und der westlichen – Audiatur Et Altera Pars -, nur dann können Sie der Wahrheit näher kommen.

              2
              1
  4. leo, Sie können es mir ja bestätigen, Sie waren ja vor Ort ! Denken Sie denn, alles was da passiert sind Lügen ? Klar wird auf beiden Seiten viel unwahres und Propaganda verbreitet, aber Sie argumentiern mir da zu einseitig pro Putin. Und ich habe keinen Zorn, auf Sie schon gar nicht, eine Diskussion kann man ja so sachlich führen. Für meinen Geschmack, versuchen Sie alles negative an Putin zu verdrängen, Sie kennen nur den “Westen” als Schuldigen. Und ich denke es eher umgekehrt, denn die Aggression ging von Putin aus.

    1
    2
    1. Ich denke dass man sich zunächst aus unterschiedlichen Quellen über den Wahrheitsgehalt solcher Meldungen vergewissern sollte.Inbesondere dann, wenn es Nachrichten sind, die Emotionen wecken. Denn das ist eine der wichtigsten Regeln im Propagandakrieg, Emotionen wecken, wut entfachen, so dass das rationale Denken ausgeschaltet wird.

      Sicher wird nicht alles, was da berichtet wird, Propaganda sein. Üblicherweise ist es ein Mix aus Wahrheit, Halbwahrheit und Lüge, wobei die Lüge natürlich stets so positioniert wird, dass maximal Emotionen und Wut bei den Lesern ausgelöst wird. Dann ist die Propaganda am effektivsten, wie man ja leider auch bei Ihnen feststellen musste.

      Glauben Sie mir, dass ich Putin nicht nur für unschuldig, sondern für einen überaus ungewöhnlichen, überragenden Staatsman halte, dafür habe ich meine Gründe, die ich in jahrelanger Recherche herausgefunden habe.
      Wir können Gott danken und froh sein, dass es Putin ist, und nicht jemand anderes.
      Sonst würden wir – Sie und ich, wir alle – vielleicht gar nicht mehr existieren.

      Ich verfolge diese Vorgänge und die dabei angewendeten Techniken schon seit Jahrzehnten, z.B. auch in Syrien. Dabei lern man schon so Einiges.

      Und ja, es sind die Oligarchen, die den Westen für ihre Ziele nutzen, die das alles antreiben, sozusagen die USA und ihre Verbündeten, oder besser Knechte, gegen Russland und China, weil es die beiden Mächte sind, die der Weltherrschaft dieser Oligarchen noch im Wege stehen. Und weil sie die Ressourcen Russlands brauchen. Aber ich glaube das wissen Sie so gut wie ich.

      2
      1
      1. Sie haben Recht. Schlimm genug, dass in dieser extremen Feindseeligkeiten, fast keine Grenze fur Vorstelbare gibt.
        Ich würde jedem vorschlagen Putins öffentliche Reden zu lesen. In der letzten 33 Jahren.
        Sonst alles- von Westen- Seiten nur Schreihalzigkeit. Natürlich Es kostet Zeit u d Intellekt.

        2
        1
        1. Ja wir hätten in der Tat Putins Kriegsgelüste ernster nehmen sollen. Aber sie stimmen doch zu, dassrussland die Ukraine überfallen hat. Oder stimmt das auch nicht. Die von ihnen angesprochenen Feindseligkeiten ist doch russische Politik, oder bin ich uninformiert.

          1
          2
      1. Nicht der Osten ist schuldig, Putin istder Verbrecher und Alle, die Begründungen dafür erfinden bzw. die falschen russischen Erzählungen wiedergeben. Man kann diese auch hier finden. Befehlshaber der Menschen tausendfach im Jahr 2024 in den Tod schickt wird hier noch als überragender Staatsmann bezeichnet ist. Oh wie gottlos und verkommen ist das.

        1
        2
  5. Das Kinderkrankenhaus in Kiew wurde von einer US-Rakete getroffen!

    Danach soll es sich um eine in den USA entwickelte AIM-120 AMRAAM-Flugabwehrrakete handeln, wobei Bilder von der anfliegenden Rakete das bestätigen würden.

    Das sind jedenfalls die von russischer Seite stammenden Informationen. Ob die Darstellung des Westens oder die von Russland zutreffend ist, wissen wir noch nicht. Ich gehe aber davon aus, dass die nächsten Tage mehr Klarheit darüber zutage fördern werden.

    Falsch wäre es auf jeden Fall, sich bereits jetzt, anhand der dünnen Informationslage, ein abschließendes Urteil bilden zu wollen.

    Wie der deutsche Mainstream das beurteilt, wissen sicher schon die meisten. Hier können Sie die russische Version nachlesen (Audiatur Et Altera Pars / Man höre auch die andere Seite)…

    https://anti-spiegel.ru/2024/das-krankenhaus-in-kiew-wurde-von-einer-us-rakete-getroffen/

    2
    1
                1. Nein. Sie haben bri dem 1 Spiel erbämlich schlecht gespielt.
                  Deutschland hatte auch nicht das Weiterkommen verdient.
                  Ich bin fur Endspiel zwischen Hollnd und Spanien. Bis jetzt waren die Spanier die besten, oder? Vielleicht können wir jetzt die selbe Meinung haben.

                  1
                  1
                  1. PS. Super sportliches, faires Deutschland.
                    Die Holländer konnten nicht mit Zug zum Spiel fahren, ein oder mehrere haben die sich an die Ychienen gekettet.
                    Okay die schlechteste Organision der letzten 30 Jahren.

                    2
                    1
        1. Nach längerem Suchen habe ich es gefunden.

          Der Bericht zum Raketenangriff unter…

          https://pestisracok-hu.translate.goog/tobb-alkatreszet-azonositottak-a-kijevi-gyermekkorhazba-csapodott-raketanak/?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de

          bezieht sich auf ukrainische Quellen, was natürlich wenig Sinn macht. Genau so wie es wenig Sinn macht, sich auf russische Quellen zu stützen, weil beide Konfliktparteien sind und deshalb nicht die erste Wahl für eine unabhängige, neutrale Untersuchung.

          Das macht nur Sinn, wenn die Untersuchung von beiden Seiten – Russland und Ukraine – geleitet wird, unter gleichzeitiger Beobachtung internationaler Journalisten.

          2
          1
            1. P.S.die russische Seite sagt gleichwohl; Hätten sie das Kranke Haus angegriffen, wäre davon nichts ubrig geblieben, wie bei aus dem angegriffenen militärische Ziel.
              Es ist in Ukraine, aber in Gaza Streifen auch ublich, dass zivile Einrichtungen von Militär als Schutzschild .mißgebraucht werden.

              2
              1
          1. In pestisracok gibt es ei “georgpolitika”
            Georg Spöttle ist ein ex deutscher e x militärischer Expert.
            In diesem Artikel hat er die RaketeBilderaufnamen mit russischen und Amis Raketen verglichen.
            2km von dem Kinderkrankenhaus war das ukri Militärbasis, das voll getroffen wurde.
            Ist es human 2 km von zivilen Einrichtungen Militärbasen aufzustellen?

            2
            1
            1. Frau Westermann, ich sehe das alles genau so wie Sie, das wissen Sie ja.

              Von der anfliegenden Rakete, die dann das KH zerstört hat, wurden Fotos u. evt. auch Videos gemacht. Demnach war es eine Rakete aus US-Produktion, über die Russland gar nicht verfügt.

              Es kann also nur eine vom ukrainischen Militär abgeschossene Rakete sein, weil nur sie in der Region über diese Raketen verfügen…

              https://anti-spiegel.ru/2024/das-krankenhaus-in-kiew-wurde-von-einer-us-rakete-getroffen/

              Ich meine nur, dass man eine gleichberechtigte Untersuchung unter Beteiligung Russlands und der Ukraine, unter Beobachtung internationaler Journalisten, durchführen sollte, um einen eindeutigen Beweis vorlegen zu können. Dann wäre die Diskussion darüber, wer jetzt verantwortlich ist, schnell beendet. Denn ohne solch eine Untersuchung wird der Westen weiter behaupten, Russland war es, und Russland wird sagen, die Ukraine war es. Dieses Spiel kennen wir ja schon zu genüge.

              2
              2
              1. Wenn wir uns aber ähnlich gelagerte Fälle in der Vergangenheit ansehen, anhand derer Russland diskreditiert werden sollte, wissen wir, dass das nicht geschehen wird, weil das die Wahrheit aufdecken würde. Und das kann sich der Westen nicht leisten.

                2
                1
                1. In der Vergangenheit gab es ja immer nur Untersuchungen, die vom Westen, unter Ausschluss Russlands, durchgeführt wurden, was man ohne Fachmann sein zu müssen, sofort als lächerliche Farce erkennen kann.

                  Beispielhaft sei hier der MH17-Fall genannt, der unter beschuldigung Russlands vom DSB und JIT in Holland durchgeführt wurde, wobei Russland von der Untersuchung ausgeschlossen wurde.

                  Das ist defacto eine Anklage vor Gericht, wo sich der Angeklagte nicht verteidigen darf. Was hat das mit einer echten Aufklärung zu tun?

                  2
                  1
                1. *** Propagandaschlacht ***

                  Es wäre auch gar nicht so schwer, sich die Frage zu stellen, was Russland davon hätte, Zivilisten im Allgemeinen und Kinder im Besonderen zu beschießen. Nichts hätte Russland davon, aber noch viel weniger als nichts in Anbetracht der Tatsache, dass die umkämpften Gebiete zu einem großen Teil aus russischsprachiger Bevölkerung bestehen. Kiew hatte 2014 kein Problem damit, den Donbass zu beschießen, denn der Russe an sich ist für ukrainische Faschisten etwas, das ausgelöscht und abgeschafft gehört. Warum allerdings Russen auf Russen schießen sollten, könnte man sich – ausgestattet mit einem Grundverständnis für gesunden Menschenverstand – nicht erklären, und das aus einem einfachen Grund: Es wäre sinnlos, unlogisch, strategisch absurd und politisch dumm.

                  ganzen Artikel lesen…
                  https://freedert.online/meinung/211830-raketenangriff-auf-ukrainisches-kinderkrankenhaus-russe/

                  2
                  1
                2. Herr Rieger, was halten Sie denn von meinem Vorschlag einer Untersuchung der Vorgänge unter Beteiligung Russlands und der Ukraine, unter Beobachtung internationaler Journalisten?

                  Oder wollen Sie auch lieber keine Untersuchung, weil Ihr Urteil auf Grund von Medienberichten schon fest steht?

                  2
                  1
                    1. Ich glaube auch nicht dass das geschehen wird, was schon einen üblen Nachgeschmack hinterlässt, u.a. auch deswegen, weil es stets der Westen war, der solch eine Untersuchung verhindert hat, niemals Russland.

                      Ich finde das lässt tief blicken. Irgend jemand scheint da verhindern zu wollen, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Und den Gegebenheiten nach zu urteilen ist das nicht Russland.

                      Letztlich kann aber nur solch eine Untersuchung Klarheit bringen. Deshalb sollte man auch von Seiten der Bevölkerung her darauf drängen, auch wenn es wahrscheinlich zu nicht führen wird. Immerhin könnte man evtl. damit sichtbar machen, wer sich auch hier wieder am meisten gegen eine Untersuchung wehrt. Das wäre dann schon die halbe Miete.

                      2
                      1
  6. Wow, dabei hatten mehrere KI-Portale prognostiziert, dass Frankreich die EM gewinnen würde.

    Da die KI auf Wahrscheinlichkeitsberechnungen vorhandener Daten beruht, frage ich mich, ob die KI gewusst hat, oder besser ausgedrückt, mit den Daten gefüttert wurde, die den nicht gegebenen Handelfmeter des englischen Schiedsrichters im Spiel Deutschland – Spanien beinhalten.

    Das würde allerdings bedeuten, dass dieser Vorgang, oder ein ähnlicher, vorher bekannt gewesen sein müsste, was wiederum kein gutes Licht auf die EM werfen würde.

    Unstrittig ist jedenfalls, dass wir mit der Begegnung Frankreich – Spanien ein wirklich hochklassiges Spiel gesehen haben, und beide Mannschaften es verdient hätten, Europameister zu werden.

    Sorry für diesen OFF TOPIC Kommentar. Aber das musste mal gesagt werden.

    2
    1
    1. Unter pestisracok.hu gutes interwiev mit Maria Schmidt
      Geschichtswissenschaftler von der aufrichtigen Sorten. Direktorin von dem TerrorMuseum
      Das Museum ist ubriegens ausgezeichnet.
      1 Etage Nazi Terror wehre d Ungarn Besetzung von der Deutschen Truppen und 2 Etage von der kommunistischen sowjetischer Besetzung. Für über 40 Jahre.
      Man muss es sehen..

      2
      1
  7. Hier gibt es einen Bericht, der sehr zur Aufklärung der Urheber des zerstörten KH beiträgt. Und das auf Grund eines dummen Fehlers von Bild-Redakteur Röpcke. Der Artikel und die darin verlinkten Videos zeigen zum Einen, wie eine in Frage kommende russische Rakete aussieht -Telegram – und das Video der Bild-Sendung beweist, dass es eine Rakete der Ukrainischen Luftabwehr ist, die das KH zerstört. So liefert Röpcke den Beweis für Russlands Unschuld, freilich ohne es beabsichtigt zu haben…

    https://gegenzensur.rtde.world/meinung/211869-kinderklinik-luege-video-zeigt-wie-treffsicher-ch-101-raketen-milit%C3%A4rziele-kiew-angreifen/

    2
    1
      1. Kann nicht öffnen.
        In dem Antispiegel wurde das Gutachten von Wissenschaftlichem DIENST DES Bundestages aus 2022 März. 12 seidigen Blatt.
        Das Gutachten bespricht, wann steht Deutschland im Krieg mit Russland. Nach m.E. schon jetzt. Lesenswert.

        1
        2
        1. Sie meinen dieses Gutachten von 2022:

          Wissenschaftlicher Dienst – Deutscher Bundestag – Az.: WD 2 – 3000 – 019/22

          Rechtsfragen der militärischen Unterstützung der Ukraine durch NATO-Staaten zwischen Neutralität und Konfliktteilnahme…

          https://www.bundestag.de/resource/blob/892384/d9b4c174ae0e0af275b8f42b143b2308/WD-2-019-22-pdf-data.pdf

          Dort heißt es unter: “Militärische Unterstützung und Waffenlieferungen”

          Als völkerrechtlich gesichert kann gelten, dass die militärische Unterstützung einer bestimmten Konfliktpartei in Form von Waffenlieferungen, einer Zurverfügungstellung von militärischer Ausrüstung o.ä. noch nicht die Grenze zur Konfliktteilnahme überschreitet…

          und unter: “Teilnahme am Konflikt”

          … Beteiligung an den Konflikthandlungen mit militärischer „Man-Power“, machen einen unterstützenden Staat zweifelsohne zur kriegsführenden Konflikt- partei („co-belligerent“)…

          2
          2
          1. Das entspricht, je nach dem wo man sich informiert, der bekannten Argumentation.

            Bestimmte vom Westen gelieferte Waffensysteme können vom ukrainischen Militärpersonal nicht bedient werden. Die Lieferanten dieser Waffensysteme geben auch bestimmte Codes, die man zum Programmieren der Zielkoordinaten benötigt, niemals an fremdes Militär weiter. Weil diese Waffensysteme aber von der Ukraine eingesetzt werden, ist klar, dass in der Ukraine militärisches Personal der Lieferländer aktiv ist. Daran gibt es nicht den geringsten Zweifel.

            In wie weit Deutschland da involviert ist, z.B. mit der Bedienung der Patriot-Systeme, weiß ich allerdings nicht. Die Leos können die Ukrainer nach kurzer Ausbildung vielleicht selbst bedienen, aber auch das entzieht sich meiner Kenntnis.

            2
            1
  8. *** Angriff auf Kiewer Kinderkrankenhaus? ***

    Hier nun der Artikel des Dresdener Bloggers Peter Frey, der sich wie immer erst nach einer gründlich recherchierten Analyse der Ereignisse daran macht, seine Erkenntnisse in einem Artikel zu veröffentlichen. Wichtig dabei ist u.a., dass Herr Frey alles mit Quellen belegt, was in den Mainstreammedien inzwischen niemand mehr für nötig zu halten scheint.

    Der Artikel beginnt mit einer Analyse propagandistischer Techniken, die man als Medienkonsument kennen muss, um ihnen nicht auf den Leim zu gehen.

    Dann nimmt er die westlichen Narrative, die der Beschuldigung Russlands dienen, Stück für Stück auseinander und belegt stichhaltig, warum das Lügen sind.

    Aber machen Sie sich selbst ein Bild und lesen Sie den Artikel…

    https://peds-ansichten.de/2024/07/ukraine-konflikt-raketenangriff-kiew-krankenhaus-zivile-infrastruktur-ard-tagesschau/

    3
    1
  9. *** Und schon wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben ***

    Russische Anschlagsplanung auf Rheinmetall-Chef

    https://freedert.online/inland/212138-russische-anschlagsplanung-auf-rheinmetallchef-sind/

    Wer bereit ist, seinen eigenen Verstand zu nutzen, sollte sich fragen, welchen Sinn es für Russland machen sollte, den Rheinmetall-Chef zu ermorden. Würde dadurch etwa die Produktion von Waffen, die dann u.U. an die Ukraine geliefert würden, gestoppt?

    Nein, natürlich nicht! Es wäre ein völlig sinnloses und irrationales Vorgehen. Es wäre der Plan von Schwachsinnigen.

    Sinn macht es erst, wenn solche Meldungen als Propagandamittel eingesetzt werden, um Russland weiter zu diskreditieren.

    Am besten stellen Sie sich darauf ein, dass es demnächst noch eine Reihe von ähnlichen Meldungen in den Westmedien geben wird.

    3
    2

Schreibe einen Kommentar

Weitere Artikel

BZ+
12. Juli 2024 9:25 Uhr